“Jetzt soll Leben in die Bude kommen”: So sieht die neue Jugendstätte aus

Zuletzt aktualisiert am

Offene, lichtdurchflutete Räume, modern und farbenfroh – das ist die neue Jugendstätte des Kreisjugendrings Bayreuth in Haidenaab. Im Video über dem Text gibt’s einen kleinen Einblick in die neuen Räumlichkeiten. 

“Schick und modern – ein wahres Vorzeigeobjekt”

Rund 3,2 Millionen Euro investierte der Landkreis Bayreuth in das neue, moderne Selbstversorgerhaus. Die Jugendstätte bietet Platz für Jugend- und Inklusionsgruppen, aber auch Schulklassen. Insgesamt gibt es 34 Betten in elf Zimmern. Alle ausgestattet mit eigenem Bad. Zusätzlich gibt es einen großen Mehrzweckraum mit Kicker, einen Speisesaal und zwei weitere Räume für pädagogische Arbeiten.

Die Jugendstätte Haidenaab ist ein Leuchtturm für die Jugendarbeit in unserer Region. Wir sind froh und dankbar eine solche schicke Herberge bekommen zu haben und betreiben zu dürfen.

(Christian Porsch, Vorsitzender des Kreisjugendrings Bayreuth)

Fünf Jahre von der Planung bis zur Eröffnung

Fünf Jahre lang dauerten die Planungen und Bauarbeiten an. Am Samstag, 5. Oktober, fand dann die offizielle Eröffnung statt. Vor allem der Inklusionsgedanke steht bei den neuen Räumen im Vordergrund.

Gerade in Sachen Barrierefreiheit sind wir als Selbstversorgerhaus bayernweit einmalig.

(Christian Porsch, Vorsitzender des Kreisjugendrings Bayreuth)

Ein Haus für alle

Neben der Blindenschrift und sogenannten Induktionsschleifen, die Hörgeschädigte unterstützen, gibt es auch zwei komplett barrierefreie Zimmer.

Es wird Zeit, dass jetzt Leben in die Bude kommt. Hier soll getobt, gefeiert und gelernt werden.

(Christian Porsch, Vorsitzender des Kreisjugendrings Bayreuth)