Politik

Keine extra Bushaltestelle für den Bayreuther Nordwesten

Das Wohngebiet “Untere Rotmainaue” in Bayreuth wächst stetig. Jedoch ist eine separate Bushaltestelle nicht geplant. Der Weg zur nächsten Haltestelle ist zu weit für ältere Menschen und Gehbehinderte. 

An der Unteren Rotmainaue entsteht ein Wohngebiet. Der Spatenstich für das erste Wohngebäude war bereits 2016. Inzwischen steht das fünfte Gebäude, das sechste ist bereits in Planung. Das Wohngebiet untere Rotmainaue soll nun durch zahlreiche Fußwege in das nähere Umfeld eingebunden werden.

Keine Bushaltestelle für die Bayreuther in der “Unteren Rotmainaue”

Allerdings sei keine separate Bushaltestelle für die Anwohner des Wohngebiets geplant. Stadtrat Christoph Rabenstein (SPD) hat hierzu bereits bei den Stadtwerken nachgefragt. Nun möchte er genauere Informationen über den stattdessen geplanten Fußweg haben. Denn der bestehende Fußweg zur Haltestelle “Klinik Herzoghöhe” ist aktuell 500 Meter von den Wohngebäuden entfernt. Für ältere Menschen und Gehbehinderte sei diese Strecke nicht zumutbar. Deswegen wurde bereits angeregt einen Fußweg zur Kulmbacher Straße anzulegen, damit so die Strecke zur Bushaltestelle um 250 Meter, also um die Hälfte, verkürzt wird.

Barrierefreie Fußwege in Bayreuther Wohngebiet

“Es gibt bereits drei barrierefreie Fußwege”, sagt Baureferntin Urte Kelm. Zudem soll der Fußweg von der Kulmbacher Straße zum Wohngebiet errichtet werden. Stadtrat Christoph Rabenstein gibt zu Bedenken, dass der Fußweg vom Wohngebiet zur Melanchthonstraße zwar barrierefrei ist, allerdings von der Melanchthonstraße zur Bushaltestelle in der Kulmbacher Straße nicht. Den dort gibt es Treppen. Stefan Specht (CSU) findet die ÖPNV-Anbindung suboptimal, erklärt aber, dass eine direkte Busanbindung jetzt nicht mehr möglich ist. Die angedachte Lösung über die Melanchthonstraße findet er sinnvoll. Georg Kämpf (BG) stimmt dem zu und schlägt zugleich vor, eine Bushaltestelle am Nordring im Hinterkopf zu behalten. Der Bauausschuss stimmte am Ende einstimmig für die Fußweg-Lösung über die Melanchthonstraße, um zu den Bushaltestellen zu kommen.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler