Klinikum Bayreuth: Neues Ärztliches Direktorium gewählt

Zuletzt aktualisiert am

Die Klinikum Bayreuth GmbH hat ein neues Ärztliches Direktorium. Gleich bleibt dabei jedoch der Mann an der Spitze: Thomas Rupprecht. Neu an seiner Seite: die beiden Stellvertreter Jörg Reitershan und Christian Stumpf. Sie wurden neu in das Ärztliche Direktorium des Krankenhauses der maximalen Versorgungsstufe gewählt. Ihren Dienst in neuer Position haben sie am 1. Oktober angetreten.

Die Aufgaben des Ärztlichen Direktors

Der Ärztliche Direktor berät die Geschäftsführung und die Pflegedienstleitung in medizinischen Fragen. Zu seinen Aufgaben gehört es, die Qualität der medizinischen Leistungen zu sichern und zu verbessern. Daneben vertritt er die Beschlüsse der Chefarztkonferenz in Direktorium und Aufsichtsrat und setzt diese um. Weiter koordiniert er die Fort- und Weiterbildung und pflegt Kontakte zu niedergelassenen Ärzten, medizinischen Instituten und anderen Krankenhäusern. Insgesamt ist er lokaler Hauptverantwortlicher für den Aufbau des Medizindcampus Oberfranken.

Tiefgreifende Veränderungen

„Gerade in den beiden nächsten Jahren werden wichtige Weichen für die Klinikum Bayreuth GmbH gestellt“, sagt der wiedergewählte Ärztliche Direktor Thomas Rupprecht. Ein Managementunternehmen wird eine Geschäftsführung entsenden. Daneben wird der Medizin-Campus Oberfranken kommen und der abschnittsweise Neubau der Betriebsstätte Klinikum wird sichtbare Fortschritte machen. „Wir stehen vor einer einschneidenden Entwicklung, die die Klinikum Bayreuth GmbH verändern wird. Diese Entwicklung wollen wir als Ärztliches Direktorium positiv begleiten und unterstützen.“

Die Stellvertreter

Der neu gewählte erste Stellvertreter, Jörg Reutershan, ist Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin. Christian Stumpf, der das Amt des Zweiten Stellvertreters übernimmt, ist Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin.