Kultur

Maskenpflicht und Stirnthermometer: Strenges Hygienekonzept beim Bayreuther Barockfestival

Beim Barockfestival Bayreuth Baroque Opera Festival gelten aufgrund des Coronavirus spezielle Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen. Dabei kann es auch zu Temperaturmessungen mit einem Stirnthermometer kommen.

Am Donnerstag (3.9.2020) startet das Bayreuth Baroque Opera Festival. Die Barockfestspiele haben ein strenges Hygienekonzept. Ende August wurden die Corona-Regeln in Deutschland verschärft. Diese Regeln gelten jetzt.

Strenges Hygienekonzept beim Bayreuth Baroque Opera Festival

Beim Bayreuther Barockfestival gelten wegen des Coronavirus besondere Sicherheits- und Hygienebestimmungen. Dabei halten sich die Veranstalter strikt an die Weisungen der Behörden.

Diese Sicherheits- und Hygienebestimmungen gelten beim Bayreuther Barockfestival

  • Persönliche Daten: Um im Verdachtsfall die Nachverfolgung der Infektionskette sicherstellen zu können, ist der Veranstalter verpflichtet, eine Teilnehmerliste zu führen. Aus diesem Grund werden Besucher gebeten, beim Kartenkauf an der Abendkasse Namen, Anschrift und Telefonnummer zu hinterlegen. Beim Kartenkauf für mehrere Personen müssen auf Nachfrage auch deren Daten angegeben werden können.
  • Ausweispflicht: Am Veranstaltungsabend müssen alle Besucher ihren Ausweis mitführen und diesen auf Aufforderung sowie beim Kauf von Karten an der Abendkasse vorlegen.
  • Teilnehmerlisten: Die Teilnehmerlisten werden unter Einhaltung datenschutzrechtlicher Grundsätze geführt. Daten werden nach der behördlich festgelegten Zeit wieder gelsöcht.
  • Mund-Nasen-Schutz: Innerhalb des Opernhauses und der Kirchen ist es vorgeschrieben, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auf den Sitzplätzen während der Vorstellung dürfen Besucher die Gesichtsmaske dann abnehmen.
  • Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln: Der Veranstalter weist die Gäste darauf hin, die Nies- und Hustenetikette sowie den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand (mindestens 1,50 Meter) einzuhalten. Zudem gilt: Händewaschen nicht vergessen! Vor Ort erinnern Hinweisschilder und Durchsagen an die Hygieneregeln.
  • Garderobe: Aufgrund der geltenden Regelungen gibt es beim Bayreuther Barockfestival keinen Garderoben-Service. Besucher können ihre Garderobe auf den freien Sitzen neben sich ablegen.
  • Symptome: Menschen die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu Covid-19-Infizierten hatten oder sich selbst mit dem Virus infiziert haben, müssen dem Bayreuther Barockfestival fern bleiben. Personen mit offensichtlichen Erkältungs-Symptomen erhalten keinen Zutritt zur Veranstaltung. Zur Sicherheit prüft das Team vor Ort gegebenenfalls die Körpertemperatur mittels eines Stirn-Thermometers.

So viele Plätze stehen beim Bayreuther Barockfestival zur Verfügung

  • Markgräfliches Opernhaus: Hier stehen insgesamt 200 Sitzplätze zur Verfügung. Diese sind auf Parkett und alle drei Ränge verteilt. Das Abendpersonal vor Ort weist Besuchern gerne den Weg.
  • Kirchen: In den Kirchen sind 100 bis 170 Plätze vorhanden.
  • Freie Platzwahl: Zwischen den Reihen bleibt immer eine Reihe komplett frei, sodass auch der Abstand zu den Besuchern in den Reihen dahinter gewahrt bleibt.
  • Sicherheitsabstand wahren: Beim Einlass heißt es: Durchrutschen und zum jeweiligen Platznachbarn, der nicht zum eigenen Hausstand gehört, immer zwei Sitzplätze freilassen. Das Abendpersonal unterstützt beim Auffüllen der Reihen und weist Kunden ihren Platz zu.
  • Einlass: Ein neues Einlass- und Wegeleitsystem gewährt den Teilnehmern der Veranstaltung, dass sie immer ausreichend Abstand zu den anderen Menschen halten können. Das Haus öffnet jeweils 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung.

Abendkasse

Jeweils 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung öffnet im Foyer / Eingang eine Kasse, an der nur Karten für die Vorstellung an diesem Abend gekauft werden können.

Sanitäre Einrichtungen

  • Bitte nur einzeln eintreten und Hände waschen: An den Waschbecken finden Gäste Seife zur gründlichen Reinigung Ihrer Hände. Desinfektionsspender gibt es im Eingangsbereich des Opernhauses.

Pausenbewirtung

Der Gastronomiebetrieb wird im Opernhaus nicht wie gewohnt im Balkonsaal, sondern auf der öffentlichen Fläche im Freien zwischen Eingang und Hohenzollern-Brunnen angeboten.

Der Veranstalter versichert

  • Alle neuralgischen Punkte und Bereiche in den Räumlichkeiten werden täglich gründlich gereinigt und desinfiziert.
  • Alle medizinischen Empfehlungen, die die Behörden bezüglich des Umgangs und der Zusammenarbeit mit anderen Personen geben, setzt das Team vor Ort um, kontrolliert sie täglich und aktualisiert sie entsprechend.
  • Über diese Weisungen und Empfehlungen informieren die Veranstalter ihre Mitarbeiter über die verfügbaren Kommunikationskanäle.

Vor dem Start in das neue Schuljahr in Bayern herrscht bei Schulen noch Ungewissheit über die Sicherheits- und Hygienebestimmungen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion