Rinder und Schafe: Blauzungenkrankheit

Landkreis: Impfungen für Rinder und Schafe dringend empfohlen

Zuletzt aktualisiert am

Das Landratsamt Bayreuth empfiehlt dringend vorbeugende Schutzimpfungen der Rinder und Schafe im Landkreis Bayreuth. Der Grund dafür ist die Blauzungenkrankheit.

Übertragung durch Mücken

Die Blauzungenkrankheit (BTV) ist eine Erkrankung von Wiederkäuern. Darunter zählen Rinder, Schafe und Ziegen. Dabei übertragen kleine blutsaugende Mücken den Virus von Tier zu Tier. Für Menschen und Haustiere ist die Erkrankung nicht gefährlich.

Kühe und Schafe sind besonders gefährdet. Foto: Pixabay.

Schutz nur durch Impfung

Bislang ist der Landkreis Bayreuth noch frei von dieser Erkrankung. Damit das auch so bleibt, werden vorbeugende Schutzimpfungen gegen BTV 8 und BTV 4 empfohlen. Insbesondere für Rinder und Schafe sei diese Impfung äußerst wichtig, da der Schutz der Tiere nur über diese Impfungen erreicht werden kann. Im Raum Bamberg und Forchheim sowie in Mittelfranken sind derzeit Tiere von der Blauzungenkrankheit befallen.

Genehmigung zur Impfung

Die formelle Genehmigung zur Impfung durch die Hoftierärzte wird mit der in den Amtsblättern und auf der Internetseite des Landratsamtes Bayreuth veröffentlichten Allgemeinverfügung erteilt.