Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Mann bedroht Nachbar im Kreis Kulmbach mit Schusswaffe und baut Drogen an

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, hat bereits im März 2020 ein 30-Jähriger seinen Nachbarn in Himmelkron bei einem Streit mit einer Waffe bedroht. Außerdem baute er Drogen in seiner Wohnung an. 

In Himmelkron hat ein 30-Jähriger seinen Nachbarn mit einer Schusswaffe bedroht. Die alarmierten Polizisten fanden dann noch Cannabis in seiner Wohnung. Dafür muss er sich nun strafrechtlich verantworten.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Mit Schusswaffe im Kreis Kulmbach bedroht

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, kam es bereits im März 2020 zu einem Streit zwischen dem Tatverdächtigen und seinem 39-jährigen Nachbarn. Im Verlauf der Auseinandersetzung bedrohte der 30-Jährige seinen Kontrahenten mit einer Schusswaffe.

Die daraufhin verständigten Beamten aus Stadtsteinach durchsuchten die Wohnung des Täters nach der Schusswaffe. Dabei entdeckten sie eine Aufzuchtanlage mit einigen Marihuana-Pflanzen. Außerdem fanden die Polizisten bereits abgeerntetes Marihuana im unteren dreistelligen Grammbereich sowie diverse Rauschgiftutensilien.

Kripo Bayreuth ermittelt

Die Beamten beschlagnahmten alles, darunter auch die Schusswaffe. Bei dieser handelte es sich um eine Schreckschusspistole, berichtet die Polizei. Bei der ebenfalls sichergestellten Schusswaffe handelt es sich um eine Schreckschusspistole.

Neben den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, bei denen die Kriminalpolizei Bayreuth die weiteren Ermittlungen übernommen hat, kommt auf den 30-Jährigen noch ein Verfahren wegen Bedrohung zu.

Auch interessant: Ein 16-Jähriger hat kürzlich eine Bäckerei in Oberfranken überfallen und eine Mitarbeiter mit einer Schusswaffe bedroht.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion