Polizeibericht

Mann prallt in Oberfranken gegen Baum und wird in Auto eingeklemmt

Im oberfränkischen Selb ist am Sonntag (7.6.2020) ein schwerer Unfall passiert. Dabei ist ein Mann von der regennassen Straße abgekommen, gegen einen Baum geprallt und im Auto eingeklemmt worden. 

Am Sonntag (7.6.2020) ist ein schwerer Unfall in Selb passiert. Ein Mann kam von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und wurde in seinem Auto eingeklemmt.

 Schwerer Unfall am Nachmittag

In Selb kam es am Sonntagnachmittag (8.6.2020) gegen 14 Uhr in der Mühlbacher Straße in Selb zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist ein 43-jähriger Mann aus Selb bei Regenwetter mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Ursache ist noch unklar. Der Dacia Sandero des 43-Jährigen prallte anschließend gegen einen Baum. Dabei wurde der Fahrer in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geborgen werden.

In Klinik gebracht

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde der 43-Jährige durch diesen Verkehrsunfall schwer verletzt. Er wurde mit dem Krankenwagen ins Klinikum nach Plauen gebracht. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Deswegen musste der Dacia abgeschleppt werden. Zur Klärung der Unfallursache kamen auch ein Sachverständiger und der Jour-Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Hof vor Ort an die Unfallstelle. Die genaue Unfallursache steht noch nicht fest und muss demzufolge noch ermittelt werden. Zeugen, die zu diesem Unfall sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Marktredwitz zu melden. In Oberfranken ist erst vor ein paar Tagen an anderer Stelle ein schlimmer Unfall passiert. Ein Motorradfahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion