Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Mann verstößt gegen Ausgangssperre in Oberfranken – er konnte kaum noch sprechen

Am Montag (11.1.2021) war ein 36-Jähriger nach Beginn der Ausgangssperre sturzbetrunken in Münchberg unterwegs. Er konnte sich kaum noch artikulieren.

In der Nacht von Sonntag auf Montag (11.1.2021) hat ein Mann gegen die Ausgangssperre in Münchberg verstoßen. Erst kürzlich ist ein Mann Nachts in Oberfranken herumgelaufen. Die Ausgangssperre war ihm zwar bewusst, aber völlig egal.

Anzeige

Gegen Ausgangssperre in Münchberg verstoßen

Kurz nach Mitternacht fiel einer Polizeistreife in der Helmbrechtser Straße ein 36-jähriger Mann auf, der offensichtlich stark alkoholisiert war. Der Mann konnte sich kaum artikulieren, berichtet die Polizei. Er war sogar so sehr betrunken, dass er fast nicht mehr sagen konnte, wo er wohnt oder weshalb er zu dieser Uhrzeit unterwegs war.

Die Beamten ermittelten schnell die Adresse des 36-jährigen und geleiteten ihn sicher in seine nicht weit entfernte Wohnung. Dort übergaben sie ihm dann in die Obhut seiner Mitbewohner.

Das bleibt allerdings nicht ohne Folgen für den Mann. Da er jedoch ohne triftigen Grund trotz Ausgangssperre unterwegs war, wird er nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion