Zuletzt aktualisiert am

Feuer

Mehrfamilienhaus in Oberfranken in Vollbrand: Polizei geht von Brandstiftung aus

Am Mittwochmorgen (26.8.2020) ist in einem Mehrfamilienhaus in Bamberg ein Feuer ausgebrochen. Alle Bewohner wurden evakuiert. 

Am frühen Mittwochmorgen (26. August 2020) ist in einem Mehrfamilienhaus in der Egelseestraße in Bamberg ein Feuer ausgebrochen. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften ist vor Ort. Bei einem Feuer im Landkreis Bayreuth hat die Polizei und ein Bewohner eine Frau im Rollstuhl und einen Hund vor dem Feuertod gerettet.

Anzeige

Update vom 27. August 2020 um 18:12 Uhr: Vollbrand in Bamberger Wohnhaus – Polizei geht von Brandstiftung aus

Nach dem Feuer in einem Wohnhaus in der Egelseestraße in Bamberg und Nachlöscharbeiten, die bis Abends dauerten, übernahm die Kripo Bamberg am Donnerstagmorgen die Ermittlungsmaßnahmen vor Ort. Mit Unterstützung eines Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes und der Feuerwehr wurde eine Begehung des einsturzgefährdeten Gebäudes durchgeführt. Die Spezialisten der Spurensicherung nahmen ihre Arbeit auf.

Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen die Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg von Brandstiftung als Ursache des Feuers aus.

Neben dem Wohnhaus wurden durch die Auswirkungen der Flammen auch die Nachbargebäude und mehrere geparkte Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtsachschaden wird derzeit auf mehrere hunderttausend Euro beziffert.

Update vom 26. August um 9:36 Uhr: Vollbrand in Wohnhaus in Bamberg – Feuerwehrmann verletzt

Kurz nach 5 Uhr teilten mehrere Anwohner der Feuerwehr und dem Polizeinotruf am Mittwochmorgen (26.8.2020) den Brand eines Wohnhauses in der Egelseestraße in Bamberg mit. Als die Beamten der Polizei Bamberg dort eintrafen, stand das Wohnhaus in Vollbrand und das Feuer schlug bereits aus dem Dach.

Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten. Den Einsatzkräften gelang es, das Übergreifen des Brandes auf andere Wohngebäude zu verhindern. Eine Scheune brannte dennoch nieder. Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an.

Die Bewohner der Nachbargebäude wurden durch Polizei und Feuerwehr vorsorglich evakuiert. Ein Feuerwehrmann musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Mehrere hunderttausend Euro Sachschaden

Der entstandene Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei mehreren hunderttausend Euro. Die Brandursache ist noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg. Insgesamt waren rund 140 Kräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei im Einsatz.

Für die Löscharbeiten sind die Straßen rund um den Brandort weiträumig abgesperrt. Es kommt daher im morgendlichen Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen.

Erstmeldung vom 26. August 2020 um 8:30 Uhr: Großbrand in Bamberg – Mehrfamilienhaus in Flammen

Am frühen Morgen schlugen Flammen aus dem Dachstuhl eines Hauses in der Egelseestraße in Bamberg. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften ist vor Ort, seit Stunden ist die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Bewohner des Hauses wurden evakuiert.

In den sozialen Medien tauschen sich Bürger über den Brand aus. Viele seien von den vielen Sirenen am Morgen geweckt worden. Daneben hätten auch viele Hunde „Alarm geschlagen“. Der Gestank des Feuers soll mehrere Kilometer weit gezogen sein und beispielsweise auch noch in den Ortsteilen Kramersfeld oder der Gartenstadt Menschen aus ihrem Bett gerissen haben. Auch im über sieben Kilometer entfernten Dorf Gundelsheim habe es nach verbranntem Gummi gerochen, schreibt eine Nutzerin auf Facebook.

Der Artikel wird aktualisiert sobald es neue Informationen gibt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion