Zuletzt aktualisiert am

Mord

Mord in Bayreuth erneut im Fernsehen – das ist die Resonanz auf „Aktenzeichen XY … ungelöst“

Über den Mord an Daniel W. in Bayreuth im August 2020 wurde am Mittwoch (14.7.2021) erneut in „Aktenzeichen XY … ungelöst“ berichtet.

Seit fast einem Jahr ermittelt die Soko Radweg in Bayreuth im Mordfall Daniel W. Gestern war Mordfall erneut im Fernsehen bei „Aktenzeichen XY … ungelöst“ zu sehen. Das bt hat die Sendung gestern angekündigt.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Mordfall Daniel W. in Bayreuth – darüber wurde im Fernsehen berichtet

Der Mordfall beschäftigt die Soko Radweg der Kripo Bayreuth – und Bayreuth selbst. Bisher fehlte eine konkrete Spur auf den Mörder des 24-jährigen Daniel W. Im April wurde der Mordfall aus Bayreuth erstmals ausführlich bei „Aktenzeichen XY … ungelöst“ vorgestellt.

In der Sendung am 14. Juli informierte Moderator Rudi Cerne die Zuschauer über ein „Update“ in diesem Fall: das Plakat, das seit einigen Wochen nur wenige Meter vom Tatort entfernt steht und aus Perspektive von Daniel W. fragt: „Wer hat mich hier ermordet?“

Mord in Bayreuth: Wer kann Hinweise zum Hammerkopf geben?

Außerdem rückte Cerne eine Frage der Kripo Bayreuth in den Fokus: „Wer weiß, wie der Hammerkopf an den Tatort gekommen ist?“ Ein solcher wurde neben der Leiche von Daniel W. damals aufgefunden. Cerne beschrieb den Hammerkopf. Die Polizei wüsste gerne, wer ihn am Tatort verloren oder weggeworfen hat. Eventuell sei auch vor der Tat ein Hammer in Bayreuth oder naher Umgebung entwendet worden. Schon vor mehreren Monaten hat die Polizei Bayreuth wegen dem Hammerkopf die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Eine ausführliche Beschreibung des Hammerkopfs gibt es hier.

Mordfall in Bayreuth – was nach der Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ passiert ist

Laut einer Sprecherin der Polizei Oberfranken sind seit Ausstrahlung der Sendung erst „sehr wenige Hinweise“ eingegangen. „Die müssen jetzt überprüft werden“. Auf bt-Rückfrage, ob die Hinweise inhaltlich mit dem Hammerkopf zu tun haben oder zum Mord allgemein sind, wollte sich die Sprecherin aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern. Dass nach der erneuten Ausstrahlung im Fernsehen noch weitere Hinweise eingehen, sei natürlich nicht ausgeschlossen.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit