Zuletzt aktualisiert am

Kulturfestival

Bayreuth Baroque: So läuft das Kulturfestival während der Corona-Pandemie

“Bayreuth Barock”: Nach acht von elf Veranstaltungen des neuen Kulturfestivals zieht Benedikt Stegmayer, Kulturreferent der Stadt Bayreuth, ein erstes Resümee.

Nach acht von elf Veranstaltungen im Rahmen des Kulturfestivals „Bayreuth Baroque“ zieht Benedikt Stegmayer, Kulturreferent der Stadt Bayreuth ein erstes Resümee. Kurz vor dem Start waren alle Verantwortlichen unter enormen Druck gestanden.

Anzeige

„Bayreuth Baroque“: Kulturfestival in der Pandemie

„Inzwischen hat sich die Nervosität gelegt“, berichtet Bayreuths Kulturreferent Benedikt Stegmayer zum neuen Kulturfestival. „Ich kann wieder schlafen.“ Er sei unglaublich zufrieden über die ersten sieben Veranstaltungen, so Stegmayer „abgesehen von Kleinigkeiten“, wie er weiter ausführt.

Einige seien immer noch sehr enttäuscht, im Corona bedingten zweiten Anlauf im Kartenverkauf, nicht zum Zug gekommen zu sein. „Das ist mehr als verständlich“, sagt Stegmayer. Sogar ein Schreiben eines Anwalts liege vor. Dessen Mandantschaft sei mit der Gutscheinlösung für bereits bezahlte Karten nicht einverstanden. Die Premiere von „Bayreuth Barock“ 2020 zu verpassen könne man eben nicht wieder gut machen, so das Argument.

Musikalischer Kunstgenuss im Bayreuther Opernhaus

Noch drei Veranstaltungen stehen im 2020er Festivalkalender. Bei all den Schwierigkeiten in der Corona-Pandemie freut sich Benedikt Stegmayer über die weltweite mediale Aufmerksamkeit, welche “Bayreuth Baroque” mit sich bringt. Das ist gut für das Stadtmarketing: Bayreuth wird gesehen.”

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß