Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Corona: Zu wenig Platz im Landratsamt Bayreuth – Mitarbeiter brauchten neue Büros

Das Contact Tracing Team des Gesundheitsamts Bayreuth ist auf 40 Mitarbeiter angewachsen. Der Platz am Landratsamt hat nicht mehr ausgereicht. Deshalb wurden neue Büros angemietet. 

Das Gesundheitsamt Bayreuth hat sich vergrößert: um mehr als 20 Büros. Wegen der Kontaktnachverfolgung aufgrund des Coronavirus hatte der Platz im Landratsamt nicht mehr ausgereicht. Erst kürzlich hat das Gesundheitsamt die Maßnahmen am Klinikum Bayreuth wegen der Corona-Mutation gelockert.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Neue Büros für Gesundheitsamt Bayreuth zur Kontaktnachverfolgung wegen Corona

Am Mittwochmorgen (3.2.2021) begrüßten Stefan Friedl (Deutsche Post AG) und seine Mitarbeiterin Kirstin Scharf Landrat Florian Wiedemann im Briefzentrum Bayreuth in Wolfsbach. Der Landkreis Bayreuth hat hier bis Ende des Jahres auf eineinhalb Stockwerken Räumlichkeiten für das Gesundheitsamt angemietet, um das Team der Kontaktnachverfolgung von Coronainfizierten unterzubringen.

Für das mittlerweile auf mehr als 40 Mitarbeiter angewachsene Team waren im Landratsamt nicht mehr ausreichend Büros vorhanden gewesen. Landrat Wiedemann dankte Herrn Friedel für diese Möglichkeit der Raumnutzung. Umgekehrt ist natürlich auch die Post erfreut, einen Mieter für diese Räume zu haben. Vom 18. bis zum 22. Januar war das Contact Tracing Team (CTT) hierher umgezogen.

Kontaktnachverfolgung entscheidend für Kontrolle des Infektionsgeschehens

Auch wenn dem Team unter der Leitung von Frau Dr. Caroline Gebhardt und Frau Dr. Janka Kümmel jetzt mehr als 20 Büros zur Verfügung stehen, befindet sich aus Gründen des Infektionsschutzes immer auch ein Teil der Mitarbeiter im Homeoffice.

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, dass die Kontaktnachverfolgung ganz entscheidend für die Kontrolle des Infektionsgeschehens ist. Je besser die Nachverfolgung der Kontakte von Infizierten gelingt, umso geringer ist die Ausbreitung der Infektionen. Landrat Wiedemann nahm sich Zeit, alle Mitarbeiter des CTT, die am Vormittag anwesend waren, in ihren Büros zu besuchen und mit ihnen zu sprechen. Er bedankte sich bei allen für ihren engagierten Einsatz.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion