Zuletzt aktualisiert am

Nachrichten aus Bayreuth

Fridays for Future Bayreuth demonstriert gegen Commerzbank – das ist der Grund

Am Freitagnachmittag (14.5.21) protestieren Aktivistinnen von Fridays für Future Bayreuth gegen die Commerzbank – direkt vor der Filiale in der Maxstraße. Der Vorwurf: Das Bankhaus handle klimaschädlich.

Fridays for Future Bayreuth hat am Freitag (14. Mai) gegen die Commerzbank demonstriert – direkt vor ihrer Filiale in der Bayreuther Maxstraße. Das Motto lautete „Keine Kohle für die Kohle!“ Den Aktivistinnen zufolge sei das Handeln der Commerzbank nicht mit Klimaschutz in Einklang zu bringen. Zuletzt hatte das Bündnis bereits im April demonstriert.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Fridays for Future Bayreuth: Protest in Fußgängerzone gegen Kohleförderung der Commerzbank

Fridays for Future Bayreuth hat den 14. Mai nicht zufällig gewählt. „Am 14. Mai findet der bundesweite Finanz-Aktionstag statt. Anlass dafür ist die Hauptversammlung der Commerzbank am 18. Mai“, sagt Janna von Fridays for Future Bayreuth.

Ihr zufolge spielt der Finanzsektor eine große Rolle in der Klimakrise. „Banken haben enormen Einfluss darauf, welchen finanziellen Handlungsspielraum Unternehmen und Konzerne haben oder bekommen können.“ Banken können demnach in Firmen investieren, die klimaschädlich handeln. „Und das tut die Commerzbank. Sie fördert Unternehmen, die an Kohlekraftwerken festhalten“, führt Janna weiter aus.

Bereits im Vorjahr demonstrierte Fridays For Future in Bayreuth für den vollständigen Kohleausstieg.

Das hält Fridays for Future Bayreuth von den Leitlinien der Commerzbank

Janna verweist auf die Leitlinien der Commerzbank. Das Geldhaus hätte sich demnach zwar mit Klimaschutz beschäftigt, und das sei auch richtig und lobenswert. „Aber an der Umsetzung hapert es noch gewaltig. Bisher sind das zu viele Lippenbekenntnisse“, gibt Janna zu bedenken. Fridays for Future Bayreuth fordert verschärfte Leitlinien der Commerzbank. Das heißt: Die Zusammenarbeit mit allen kohlefördernden Unternehmen müsse bis 2030 komplett beendet werden. „Daher auch unsere Forderung ‚Keine Kohle für die Kohle‘“, unterstreicht Janna das Anliegen von Fridays for Future Bayreuth.

Aktivistin: Auch andere Banken schädigen das Klima

Doch „Keine Kohle für Kohle“ richte sich nicht nur gegen die Commerzbank. Auch andere Banken sollen dem Zukunftsbündnis zufolge klimaschädliche Investitionen tätigen. „Wir haben uns auf die Commerzbank fokussiert, weil sie sich gerade in einem Umbauprozess befindet. Wir sehen sehr gute Chancen, dass sie sich entlang einer nachhaltigeren Policy ausrichtet.“ Letztes Jahr noch hat die Commerzbank die Schließung von Filialen bekanntgegeben. Auch Bayreuth und Hof sind betroffen.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit