Gesellschaft

Islamische Gemeinde im Bayreuther Jugendausschuss nicht vertreten: Politiker fordert weiteres Mitglied

Politiker Halil Tasdelen fordert, einen dauerhaften Vertreter der islamischen Gemeinde im Jugendausschuss einzusetzen.

Halil Tasdelen (SPD) hat in der Sitzung des Jugendausschusses der Stadt Bayreuth bemängelt, dass kein Vertreter der islamischen Gemeinde in dem Gremium vertreten ist.

Großer Teil der Bevölkerung in Bayreuth nicht vertreten

Dritter Bürgermeister Stefan Schuh (JB) erklärte, dass bei Bedarf ein Vertreter der islamischen Gemeinde als Berater hinzugezogen werden könnte. So sei es in einer Satzung vorgesehen.

Tasdelen konterte, dass dieser Beschluss aus dem Jahr 1996 mittlerweile wohl überholt sei. Er möchte deshalb, dass es einen dauerhaften Vertreter der islamischen Gemeinde im Jugendausschuss gibt. Nach seinen Angaben mache der Teil dieser Gemeinde rund 20 Prozent der Bürger aus, die demnach nicht im Jugendausschuss vertreten wären.

Schuh erklärte anschließend das weitere Vorgehen. Er wird das Anliegen an den Stadtrat weitergeben. Dort könne dann entschieden werden, ein weiteres dauerhaftes Mitglied im Jugendausschuss zu etablieren.

Auch interessant: Der Jugendausschuss hat in der Sitzung vom 13. Juli 2020 entschieden, das Fifty-Fifty-Taxi dem Stadtrat zu empfehlen.

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann