Zuletzt aktualisiert am

Kultur

Öffnung von Theater und Konzerten in Bayreuth – Theaterleiter klagt: „Frustrationstoleranz ist ausgereizt“

Bald darf in Theater, Kino und Co. in Bayern wieder der Vorhang fallen – vorausgesetzt, die Inzidenz spielt mit. Kann die praktische Umsetzung in Bayreuth klappen? Das bt hat sich bei lokalen Kulturschaffenden umgehört.

Bald dürfen kulturelle Betriebe in Bayern wieder öffnen. Das hat das bayerische Kabinett beschlossen. Ministerpräsident Markus Söder hat diese Lockerungen auf einer Pressekonferenz verkündet. Öffnen nun auch Theater in Bayreuth Stadt und Land? Welche Rolle spielen Freiluftveranstaltungen? Das bt hat sich umgehört.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Kino und Theater in Bayreuth: Öffnung möglich bei Inzidenz unter 100

Stadt und Landkreis Bayreuth verzeichnen erstmals seit langer Zeit wieder weniger als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Einen schnellen Überblick zu den Inzidenzen gibt es hier.

Bekanntes Theater in Bayreuth: „Bei den Regeln blickt kein Mensch mehr durch“

Der 13. März 2020 ist es gewesen. Viele Theaterfreunde aus Bayreuth erinnern sich womöglich an diesen Tag. Da fand die bis heute letzte Aufführung im Brandenburger Kulturstadl statt. Das kleine Theater in Bayreuth-St. Georgen hat sich seit den 1980er Jahren im Bayreuther Kulturleben etabliert. Krimis, Komödien und Kinderstücke hat der Brannaburger, so nennen ihn die Bayreuther liebevoll, im Repertoire.

Im Schaukasten am Eingang des Theaters hängt ein Hinweis für Besucher. Oder besser gesagt: für Fußgänger, die vorbeikommen. „Um eine mögliche Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, verzichten wir im Jahr 2020 auf weitere Vorführungen“, lautet die Nachricht stellvertretend für das Stadl-Team. Alle „hoffen auf ein Wiedersehen in 2021.“

Das bt sprach mit Vorstandsmitglied Stephan Müller. Der sagt: „Wann wir wieder Schulklassen zu Aufführungen begrüßen dürfen, ist derzeit völlig offen. Die Schauspieler müssen ja auch proben – immer mit dem geltenden Abstandsgebot. Bei täglichen Proben kann die Vorbereitung eines Stückes schon acht bis zehn Wochen dauern. Das ist ein langer Zeitraum. Was so lange die Inzidenzen machen? Keine Ahnung. Bei den Regeln blickt kein Mensch mehr durch.“

Theater in Bayreuth unter freiem Himmel? Das ist geplant

Im Brannaburger ist vorerst also nicht an Vorstellungen vor Publikum zu denken. Aber vielleicht woanders, wie Müller erläutert. „Wir hoffen, diesen Sommer wieder ein Stück mit nur wenigen Akteuren in der Wilhelminenaue aufführen zu können. Am liebsten ein Märchen. Das hat 2020 im Heckentheater der Mainaue auf Spendenbasis super funktioniert.“

Theaterleiter aus Bayreuth: Proben ohne Spieltermine eher kontraproduktiv

Auch ein weiteres Theater in Bayreuth wurde hart von Corona getroffen. Die Studiobühne. Im März feierte die Studiobühne ihr 40-jähriges Jubiläum. Die Pandemie hat einer gebührenden Feier einen Strich durch die Rechnung gemacht. Seit 1998 bespielt das Ensemble ein ehemaliges Offizierscasino in der Röntgenstraße. Im Sommer kommen Spielorte unter freiem Himmel dazu,  z. B. das Römische Theater in der Eremitage oder das Felsentheater in Sanspareil.

„Wir haben über die Monate des Lockdowns hin immer neue Konzepte entworfen, wann und mit welchen Produktionen wir zu gegebener Zeit wieder starten könnten“, sagt Jürgen Skambraks. Er ist geschäftsführender Leiter der Studiobühne und ergänzt: „Proben ohne eine Aussicht auf Spieltermine ist eher kontraproduktiv.“

„Frustrationstoleranz ist ausgereizt“ in Bayreuther Theater

Normalerweise bereitet das Ensemble der Studiobühne ab Mai die Sommersaison vor, so Skambraks. Um nach so langer Zeit überhaupt wieder spielen zu können, hätte Skambraks auch im Mai gespielt. Das Ensemble hätte Material fast premierenreif auf Lager gehabt: „zuerst drei, dann noch zwei und zuletzt nur noch eine neue Theaterproduktion. Und eine Lesung“, betont der Theaterleiter.

Termine hat die Studiobühne bisher dennoch keine angesetzt. „Wir haben aber beschlossen, mit dem Ansetzen verbindlicher Termine noch zu warten, bis es zumindest einigermaßen sicher ist, dass auch wirklich gespielt werden kann. Die Frustrationstoleranz ist ausgereizt“, stellt Skambraks fest.

Trotz Corona: konkrete Pläne für Theater in Bayreuth

Zuversichtlicher ist Skambraks bei der Freiluftsaison. Die habe im letzten Jahr trotz Beschränkungen auch stattfinden können, blickt er zurück. „Die Bühne im Steingraeber-Hoftheater ist bereits aufgebaut, dort wird schon an einer Corona-konformen Wagnerparodie geprobt.“ Dazu kommen fünf weitere Produktionen, die in der Eremitage, im Steingraeber-Hoftheater und an Schulen gespielt werden sollen. 

Bayreuther Kulturveranstalter propagiert: „Kultur ist elementar“

Der Kulturkiosk Zur Seebühne in der Wilhelminenaue sieht sich gut gerüstet für die Öffnung – trotz Corona . Davon ist Betreiber Cornelius Sturm überzeugt: „Sowohl am Kulturkiosk als auch auf der Seebühne in der Wilhelminenaue wird man jedoch alle notwendigen Auflagen gut umzusetzen wissen, sowohl im Gastro- als auch im Konzertbereich.“

Jedenfalls freut sich Sturm darauf, dass das Bayreuther Kulturleben endlich wieder erwachen kann. „Denn gerade die Kulturschaffenden und -einrichtungen haben bislang einen besonders hohen Preis bezahlt. Kultur ist kein Luxus, Kultur ist elementar“, betont er.

„Ein buntes Kulturangebot“ im Bayreuther Sommer 2021

Sturm denkt an Veranstaltungen, die ihm am Herzen liegen. Er nennt die Musica Bayreuth oder die Veranstaltungsreihe Bayreuth Summertime. Sie startet im Juni am Kulturkiosk in der Wilhelminenaue. Er freut sich auch über das Uni Open Air in Bayreuth, wenn auch in kleiner Ausgabe, „denn gerade für die jungen Leute fehlen Angebote“, sagt Sturm. Die großen Festivals in Deutschland haben 2021 dagegen weniger Glück. 

Erleichtert ist Sturm zudem darüber, dass die Bayreuther Festspiele stattfinden können.  Das Großevent wurde in den letzten Monaten in Bayreuth teils kontrovers diskutiert. Nun steht aber ein Plan. Alles in allem freut sich Sturm trotz widriger Begleitumstände auf „ein buntes Kulturangebot“ im Bayreuther Sommer 2021.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit