Aktualisiert am

Nachrichten aus Bayreuth

„Schützt unser Grundgesetz“: Mahnwache gegen „nicht verhältnismäßige“ Corona-Maßnahmen in Bayreuth

Am Samstag (16.5.2020) findet am Neptunbrunnen in Bayreuth von 14 bis 15 Uhr eine Mahnwache statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der Initiative „Fridays gegen Altersarmut“. Das Thema lautet „Schützt unser Grundgesetz“.

„Unser Ziel ist es, den Shutdown zu beenden, damit unser Grundgesetz wieder in Kraft treten kann“, erklärt Organisator Harald Steger. Die Auflagen des Infektionsschutzgesetzes seien nicht verhältnismäßig, sagt Steger. Die Einschnitte in die Existenzen der Menschen seien dadurch einfach zu hoch.

Mahnwache in Bayreuth “Schützt unser Grundgesetz” gegen Corona-Maßnahmen

Als Corona-Leugner würde sich Steger nicht bezeichnen, eher als aktiven Menschen. Auch vor Corona veranstaltete er Mahnwachen zu anderen Themen in Bayreuth: Ende Januar war es zum Beispiel eine Mahnwache gegen Altersarmut. 

Bis jetzt hätten sich etwas über 30 Leute für die Kundgebung am Samstag angekündigt. Aufgrund der momentanen Bestimmungen seien maximal 50 Leute erlaubt. Am Samstag (16.5.2020) möchte Steger beim Neptunbrunnen in der Bayreuther Fußgängerzone 50 Markierungen am Boden anbringen. So soll gewährleistet werden, dass die geltenden Abstandsbestimmungen erfüllt werden.

„Nur weil wir dagegen sind, heißt es ja nicht, dass wir uns nicht an die Regelungen halten! Das wäre ja paradox.“

(Harald Steger, Fridays gegen Altersarmut)

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt