Zuletzt aktualisiert am

Neues Schuljahr

13 neue Schulbusse wegen Corona im Kreis Bayreuth: Söders Pläne sollen umgesetzt werden

Zum neuen Schuljahr gibt es im Landkreis Bayreuth 13 neue Schulbusse wegen der Corona-Krise. Damit sollen „übervolle Busse“ vermieden werden.

Das Schuljahr startet am 8. September 2020 in Bayern. Wegen der Corona-Krise wird es allerdings einige Hygiene-Regeln und Corona-Maßnahmen geben. Das Landratsamt Bayreuth hat 13 zusätzliche Schulbusse eingeführt, um „übervolle Busse“ zu vermeiden.

Anzeige

Update vom 7. September 2020: So ist zu den Verstärker-Bussen im Kreis Bayreuth gekommen

Detlev Schmidt von der Abteilung des „öffentlichen Personennahverkehr“ des Landratsamtes Bayreuth erklärt, was der Landkreis unternommen hat. Das Landratsamt habe auch aufgrund eines Antrags der Grünen gehandelt, erläutert Schmidt.

„In der letzten Woche standen wir noch im Dunkeln“, sagt Schmidt. Es brauchte beispielsweise zuerst eine Definition eines „übervollen“ Busses. Hier hat das Landratsamt folgendes Konzept entwickelt: Die Auslastung der Sitzplätze sei in Ordnung – allerdings dürfe kein Schüler im Bus Stehen müssen.

13 Verstärker-Busse werden ab Schulstart im Kreis Bayreuth eingeführt. „Der Teufel steckt aber im Detail“, erklärt Schmidt, weshalb die Auslastung der Busse weiterhin kontrolliert wird. So könnten entsprechende Anpassungen vorgenommen werden.

15 Millionen Euro gibt es bis zu den Herbstferien von der Bayerischen Regierung als Zuschuss. Das Landratsamt Bayreuth geht davon aus, die vollständigen Kosten der Verstärker-Busse über diesen Zuschuss abdecken zu können.

„Wir sind einer der wenigen Landkreise, die Aktivitäten in diesem Umfang gemacht haben“, sagt Schmidt. Er betont auch, dass die Situation vor Corona nicht gegen Richtlinien verstoßen hatte.

Erstmeldung vom 5. September 2020: 13 zusätzliche Schulbusse wegen Corona

Im Landkreis Bayreuth wird es zum Schulstart 13 zusätzliche Schulbusse geben: Für den Beginn des neuen Schuljahres hat der Landkreis Bayreuth ein Verstärkerbus-Konzept entwickelt, das zu einer Fahrgastentlastung in den neuralgischen Schülerbussen beitragen soll. Insgesamt 13 zusätzliche Busse werden früh und mittags im Einsatz sein, teilt das Bayreuther Landratsamt mit. Unter der Woche hat die Bayerische Staatsregierung die Corona-Regeln für Schulen erklärt, wobei auch die Schulbusse thematisiert wurden.

Weitere Schulbusse zum Schulstart im Kreis Bayreuth

Die Busse werden an folgenden Orten eingesetzt: drei in Pegnitz, zwei in Weidenberg und acht rund um Bayreuth. Das ergebe nach Angaben des Landratsamtes insgesamt 1400 zusätzliche Sitzplätze.

„Corona verlangt besondere Maßnahmen“, erläutert Landrat Florian Wiedemann (FW), der auf die zentrale Bedeutung von Hygienemaßnahmen im öffentlichen Busverkehr verweist. „Mit unserem Verstärkerbuskonzept setzen wir alle Hebel in Bewegung, dass besonders im Schülerverkehr die Söder-Initiative, übervolle Busse zu vermeiden, realisiert wird.“

Hygieneregeln in Schulbussen im Kreis Bayreuth

Die Nahverkehrsplanung des Landkreises schafft hierzu die erforderlichen Voraussetzungen. Stehplätze sollen künftig die absolute Ausnahme bleiben, obligatorisch gilt der Mund-Nasen-Schutz in allen Bussen, Lüften sei selbstverständlich.

Die Verstärkerbusse seien vorerst befristet bis zum Beginn der Herbstferien Ende Oktober. Wie es danach weitergeht, ist pandemieabhängig, teilt das Landratsamt mit.

Ständiges Monitoring im Kreis Bayreuth

Landrat Wiedemann dankt den regionalen Verkehrunternehmen, die in dieser „für alle schwierigen Zeit“ Busleistungen in das Verstärkerkonzept eingebracht haben und damit „einmal mehr“ ihre hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Seitens des Landratsamtes und auch der Busunternehmen hat man sich für die Betriebsphase auf ein zuverlässiges Monitoring verständigt, das die Verantwortlichen schnell in die Lage versetzt, umgehend auf unvorhergesehene Situationen mit zusätzlichen Bussen zu reagieren, teilt das Landratsamt weiter mit.

Weitere Informationen zum Verstärkerbuskonzept können am Montag im Landratsamt unter 0921-728349 abgerufen werden.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion