Aktualisiert am

Denkmalschutz

Schloss Emtmannsberg – “ein lebendiges Denkmal” im Landkreis Bayreuth

Kunstminister Bernd Sibler überreichte am Mittwoch (30.7.2020) Gerhard Herrmannsdörfer, dem ersten Bürgermeister von Emtmannsberg, die Denkmalschutzmedaille 2020 für das Schloss Emtmannsberg.

Die Gemeinde Emtmannsberg ist eine von bayernweit 26 Trägerinnen der Denkmalschutzmedaille 2020. Kunstminister Bernd Sibler überreichte am Donnerstag (30.7.2020) auf Schloss Emtmannsberg die Auszeichnung für das Schloss.

Bayerns Kunstminister und Emtmannsbergs Bürgermeister äußern sich zur Denkmalschutzmedaille

Wiederbelebung des Schloss Emtmannsberg

Die Gemeinde hat das leerstehende Schloss Emtmannsberg gekauft und wieder instand gesetzt. Nun gibt es dort ein Bürgermeisterbüro, einen Sitzungs- und Mehrzwecksaal sowie einen Raum für die Volkshochschule. Im Erdgeschoss haben eine Gaststätte und ein Hofladen geöffnet, in dem ein Verein regionale Lebensmittel anbietet.

Herz der oberfränkischen Gemeinde Emtmannsberg

“Das Schloss hat sich zu einem lebendigen Zentrum mitten im Dorfkern entwickelt und das wird großartig angenommen. Es ist ein Konzept von den Bürgern für die Bürger und hier schlägt das Herz der Gemeinde,” freut sich der Bürgermeister Gerhard Herrmannsdörfer.

Bernd Sibler, der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, sagte bei der Medaillen-Übergabe: “Das Schloss Emtmannsberg ist das Herz der Gemeinde Emtmannsberg. Mit großem Mut und unermüdlichem Einsatz hat die Gemeinde ihren historischen Bezugspunkt saniert und die historische Mitte in die Dorfgemeinschaft zurück geführt. Sie hat ihr Herz nach 50 Jahren Stillstand wieder zum Schlagen gebracht. Für dieses Engagement bedanke ich mich ganz herzlich.”

Sibler betonte ausdrücklich, wie wichtig es sei, dass die kleinen Gemeinden im Landkreis ihre kulturellen Stätten wieder beleben und erhalten. Auch die Schlösser in Bayreuth sollen für die Bürger zugänglich sein. Nur so, könnten die oberfränkischen Dörfer attraktiv bleiben und neben den Städten bestehen, sagt Sibler.

Ein lebendiges Denkmal für Emtmannsberg

Thomas Kreil (CSU), der vorheriger Bürgermeister von Emtmannsberg, engagierte sich eine lange Zeit für die Instandsetzung des Emtmannsberger Schlosses. Er unterstreicht Siblers Aussage:

“Das ist schon was Besonderes, was wir hier geschaffen haben. Es ist anders als der klassische Denkmalschutz. Ein Museum braucht kein Mensch. Entweder man macht was Tolles draus oder man hat halt eine Ruine mitten im Dorf. Wir haben hier etwas Lebendiges hinbekommen.”

Neben der Gemeinde Emtmannsberg erhalten dieses Jahr 25 weitere Persönlichkeiten und Institutionen im ganzen Freistaat die Denkmalschutzmedallie 2020.

Bayreuther Tagblatt - Ricarda Schoop

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Ricarda Schoop