Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Neue Corona-Regeln beim Einkaufen in Bayern im Überblick: Testpflicht und Schließungen

Am Mittwoch (7.4.2021) hat Bayerns Ministerpräsident neue Corona-Regeln für Deutschland verkündet. Sie gelten ab Montag (12.4.2021). Das hat große Auswirkungen auf das Einkaufen im Einzelhandel. 

Das Bayerische Kabinett hat neue Corona-Regeln beschlossen. Das sind die Auswirkungen auf das Einkaufen. Diese Änderungen der Corona-Regeln und mehr hat Ministerpräsident Söder (CSU) am Mittwoch verkündet.

Anzeige

Bayern: Neue Corona-Regeln beim Einkaufen – das gilt im Einzelhandel

Ab Montag (12. April 2021) gelten in Bayern neue Corona-Regeln beim Einkaufen. Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte und Buchhandlungen werden künftig wieder wie sonstige Geschäfte des Einzelhandels behandelt. Öffnungen sind damit nur unter den Bedingungen zulässig, die für den übrigen Einzelhandel gelten.

Diese Regeln gelten beim Einkaufen in Bayern

Die Regeln richten sich nach der 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis oder der jeweiligen Stadt. Einen Überblick über aktuelle Corona-Zahlen aus Oberfranken gibt es im bt-Corona-Ticker. 

  • Inzidenz unter 50: Der Einzelhandel wird – wie bisher – unter Geltung der allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte (Mindestabstand, Maskenpflicht, Kundenbegrenzung) geöffnet.
  • Inzidenz zwischen 50 und 100: Es sind nur Terminshopping-Angebote („Click & Meet“ mit vorheriger Terminvereinbarung) mit einem Kunden pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche zusätzlich zu den geltenden Voraussetzungen zulässig.
  • Inzidenz zwischen 100 und 200: Terminshopping-Angebote („Click & Meet“) sind zulässig. Dabei muss ein aktueller negativer Corona-Test vorgelegt werden (PCR-Test max. 48 Stunden alt, Schnelltest max. 24 Stunden alt).
  • 7-Tage-Inzidenz über 200: Die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften („Click and Collect“) ist weiterhin zulässig, auch ohne Test.

Wegen hoher Infektionszahlen plant Angela Merkel einen bundesweiten Lockdown. Zudem wird geplant, dass die Bundesregierung mehr Corona-Macht bekommen soll. 

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion