Zuletzt aktualisiert am

Bauantrag

Neue Wohnungen in der Innenstadt sollen in Denkmalgebäude entstehen

Der Bauausschuss diskutierte bei der Sitzung am 13.07.2021 über die Sanierung des alten Stadtbauhofes in der Bayreuther Innenstadt. Durch die Sanierung sind die Entstehung zahlreicher neue Wohnungen und einer Kieferorthopädie geplant.

Alter Bauhof in Bayreuth soll erneuert werden: Der Bayreuther Rechtsreferent Ulrich Pfeifer stellte bei der Bauausschusssitzung am 13. Juli 2021 den Bauantrag für den Alten Stadtbauhof in der Badstraße 43 vor.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Das Gebäude soll erneuert und in ein Wohngebäude mit einer kieferorthopädischen Praxis umgebaut werden.

Neue Wohnungen in Bayreuther Innenstadt

Wie Pfeifer mitteilte, soll beim Umbau des Alten Bauhofs das darum liegende Ortsbild nicht weiter beeinträchtigt werden. Die anliegenden Gebäude würden bei dem Vorhaben berücksichtigt. Auch die für das Gebäude charakteristischen Kopfbauten sollen erhalten bleiben. Entstehen sollen durch die Sanierung im ersten Stock und im Dachgeschoss insgesamt 14 Wohnungen. Außerdem sei die Einrichtung einer kieferorthopädischen Praxis geplant.

Neu aufgebaut werden soll ein kleines Nebengebäude, in dem dann zehn Fahrräder und die erforderlichen Mülltonnen Platz finden können, erklärt Pfeifer.

Alter Bauhof in Bayreuth unter Denkmalschutz

Das Gebäude des Alten Stadtbauhofes steht unter Denkmalschutz, weswegen vielen Bauausschussmitgliedern ein guter Umgang mit dem Projekt am Herzen liegt. Gerade Georg Kämpf von der Bayreuther Gemeinschaft freut sich sehr über das Vorhaben: „Wir hatten ja schon sehr lange überlegt, was wir mit diesem alten Gebäude machen und sind jetzt sehr dankbar, dass Sie eine gute Lösung gefunden haben.“

Auch Stefan Schlags (Grüne) stimmt der Idee zu, äußert jedoch Bedenken bei dem Neubau des Nebengebäudes: „Können wir sichergehen, dass auch dafür qualitativ hochwertige Materialien verwendet werden, die dem Denkmalschutz gerecht werden? Ich habe gute Gründe, das anzuzweifeln.“ Pfeifer entgegnete darauf nur, dass man darauf wohl wenig Einfluss nehmen könne. Es sei aber üblich, dass der Denkmalpfleger den Bau verfolge und darauf achte, dass dieser ordnungsgemäß verläuft.

Der Bauausschuss beschloss die Baugenehmigung trotz der Bedenken einstimmig.

Bayreuther Tagblatt - Michael Kind

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Michael Kind