Zuletzt aktualisiert am

Bauausschuss

Verkehr an Bayreuther Kreuzung soll anders geregelt werden – Ampel oder Kreisel?

Die Bayreuther Stadträte haben über die Verkehrssituation an der Kreuzung Dr.-Konrad-Pöhner-Straße und Universitätsstraße diskutiert. Es ging um die Entscheidung, ob der Verkehr künftig mit einer Ampel oder einem Kreisverkehr geregelt wird. 

Am Dienstag (20.10.2020) hat der Bauausschuss nicht nur über den teuren Neubau der Berufsschule in Bayreuth diskutiert, sondern auch über die Kreuzung der Universitäts- und der Dr.-Konrad-Pöhner-Straße. Die aktuelle Verkehrslage sei verbesserungswürdig.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Kreisel oder Ampel an Bayreuther Kreuzung

Dass eine andere Lösung für die Verkehrssituation an dieser Kreuzung geplant werden muss, ist seit Jahren bekannt. Jedoch wurde die Bearbeitung immer wieder zurückgestellt, da nicht klar war, was mit dem Zapf-Gelände passieren wird, erklärt Baureferentin Urte Kelm in der Sitzung des Bauausschusses.

Eine Zeit lang war das Gelände immer wieder als Standort für den Möbelmarkt XXXLutz im Gespräch. Hätte dieser sich dort angesiedelt, hätte dies erhebliche Auswirkungen auf die Dimensionierung und Ausgestaltung der Verkehrsanlagen gehabt.

Stadtverwaltung will Ampel

Der Stadtrat muss sich zwischen zwei Varianten entscheiden: Ampel oder Kreisverkehr. Bei einer Ampel müsste die Dr.-Konrad-Pöhner-Straße stadteinwärts umgebaut werden.

Der Verkehrsplaner, Frank Schleicher-Jester, aus Darmstadt nennt den Kreisel einen „Turbo-Kreisverkehr“, da dieser eine beschleunigte Spur sowie eine klare Zuordnung der Fahrbeziehung haben könnte. Die Verwaltung und der Verkehrsplaner sprechen sich im Bauausschuss eindeutig für die Ampel aus.

Bayreuther Stadträte wollen Kreisverkehr

Denn der Kreisverkehr brauche mehr Platz als eine Ampel, sagen sowohl Schleicher-Jester als auch der Leiter des Stadtplanungsamts Ulrich Meyer zu Helligen. Das Problem dabei sei, dass der Stadt nicht alle Grundstücke gehören. Trotzdem gefällt den meisten Stadträten die Kreisel-Variante besser, als die Ampel.

Neun Stadträte stimmten für den Kreisverkehr, sechs dagegen. Die Kosten für den Bau werden auf rund 4,8 Millionen Euro geschätzt. Wann der Bau allerdings beginnt und wie lange er dauert, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler