Zuletzt aktualisiert am

Essen

Neues Restaurant eröffnet in Bayreuth trotz Lockdown: Pastabox erobert mit leckerer Pasta die Stadt

In Bayreuth gibt es trotz Corona-Krise ein neues Restaurant – die Pastabox. Und das Lokal kommt überraschend gut an bei den Bayreuthern. 

Gerade in den vergangenen Tagen gab es wenig schöne Nachrichten. Umso erfreulicher ist daher diese Meldung: Der Bayreuther Unternehmer Sebastian Eiselt lässt sich von der Corona-Krise nicht unterkriegen und eröffnet allen Widrigkeiten zum Trotz ein neues Restaurant in der Maximilianstraße 17 in Bayreuth.

Anzeige

Neu in Bayreuth: Die Pastabox

Das Lokal – die Pastabox – findet man mitten in Bayreuth, in der Maximilianstraße 17. Was ist jetzt so neu und toll an diesem Essen? Ganz einfach: Die Nudeln sind nicht einfach vom Supermarkt um die Ecke, sondern eine komplette Eigenproduktion, was man aber auch schmeckt.

„Durch unsere selbst gemachten Pasta-Variationen, die ausgefallenen Soßen und unter Verwendung bester regionaler Zutaten kann die Pastabox auch anspruchsvolle Gaumen begeistern“, heißt es auf der Website. Dort wird die Pastabox auch schon als kulinarisches Highlight angepriesen. Sie habe Flair, Charme, Stil und Geschmack.

Und die Bayreuther scheinen diese Meinung zu teilen. Geschäftsführer Sebastian Eiselt kann es eigentlich kaum fassen. „Mit so einem Ansturm haben wir nicht gerechnet“, sagt er. „Unser Lieferservice kommt nicht hinterher.“ Die Bayreuther nehmen nämlich die Pastabox „unbeschreiblich gut“ an.

Vorteil der Pastabox

Der Vorteil der Pastabox liegt klar auf der Hand: Vielseitigkeit. Man wählt zwischen verschiedenen Pastasorten aus und entscheidet sich dann noch für eine der leckeren Soßen.

Natürlich bleibt es auch jedem selbst überlassen, ob die Pasta im Parmesanrad geschwenkt wird oder ob man noch ein besonderes Extra wie Trüffel oder Shrimps dazu haben will. Der Genuss findet so statt, wie es einem beliebt.

Aktuelle Speisekarte der Bayreuther Pastabox

Auf der Speisekarte des Restaurants sind momentan neun Pastasorten zu finden: Fussili, Maccaroni, Spaghetti, Pappardelle, Casarecce, Green Maccaroni, Gnocchi, Red Ravioli und Tortellini. Eine davon ist sogar vegan.

Ganz gleich ob Pomodori, Quattro Formaggi oder Bolognese – jeder findet die passende Soße. Denn es stehen außerdem noch Pilz Ragù, Basilikum Pesto, Asia Style mit Chicken, Shrimps Style und Beef Mafioso zur Auswahl.

Extras wie Chili, Aglio e Olio, Panchetta oder Beef runden die Mahlzeit ab. „Auf unserer Speisekarte steht gar nicht mal so viel drauf“, sagt Eiselt. „Trotzdem ergeben sich 768 Kombinationen aus den vorhandenen Sorten.“

Snack, Mittagessen oder Streetfood – Pastabox geht immer

Dabei ist es egal, ob das Essen als schneller Imbiss in der Mittagspause, als Snack für den Hunger zwischendurch, als Streetfood „To Go“ oder als kulinarisches Highlight zu Hause genossen wird. „Die Pastabox überzeugt mit Geschmack, Qualität und einem unverwechselbaren Look“, wird die Neuheit auf der Website beworben. Und das kann durchaus auch bestätigt werden. „Wir bekommen viel positives Feedback“, erzählt Eiselt.

Restauranteröffnung im Lockdown

Aber wie kommt man eigentlich auf die Idee, ein Restaurant in der Corona-Krise zu eröffnen? „Die Idee zur Pastabox lag schon länger in der Schublade“, erzählt Eiselt. „Wir können nicht einfach abwarten, sehen was passiert und den Kopf in den Sand stecken“, ergänzt Eiselts Mitarbeiter Daniel Kurfürst.

Deswegen haben sie sich entschlossen, trotz des Lockdowns ein Restaurant zu eröffnen. Und die Sterne stehen nicht schlecht für die Unternehmer. Ein derartiges Geschäftsmodell war in Bayreuth bis dato nicht bekannt. „Handgemachte Pasta gibt es hier noch nicht“, sagt Kurfürst. Vor allem nicht so, dass sich jeder – ganz nach Geschmack – seine eigene Pasta zusammenstellen kann.

Das Catering-Team von eila ist es gewohnt, auf großen Events aus frischen Zutaten handgemachte Spezialitäten zu zaubern. Und dieses Können beweist das Team nun auch in der Pastabox.

Drei Köche entwickelten Bayreuther Pasta

Etwa ein bis zwei Monate nach Beginn der Corona-Krise habe es gedauert, bis eine Location gefunden und die Gerichte entwickelt waren. „Das Konzept-Team bestand aus drei Köchen. Die haben dann unsere Produkte entwickelt“, sagt Eiselt. Inzwischen arbeiten ein Koch, zwei Bedienungen und der Lieferservice täglich in der Pastabox zusammen.

Am Dienstag, 5. Januar 2021, war dann der große Tag für das Team der Pastabox gekommen und das Restaurant feierte seine Eröffnung. „Wir hätten nicht gedacht, dass es so gut ankommt“, sagt Kurfürst. Denn die Bayreuther nehmen den Laden sehr gut an. Das überraschte Eiselt ein wenig. „Wir kommen kaum hinterher.“

Wartezeit bei Lieferung

Deswegen will sich das Team der Pastabox auch bei allen entschuldigen, die sich lange gedulden müssen, bis das Essen kommt, oder die Antwort bekommen, dass nicht mehr geliefert werden kann. „Wir kommen gerne allen Nachfragen nach, aber bei uns steht Qualität an oberster Stelle. Da verzichten wir dann lieber auf Quantität“, erklärt Eiselt.

„Wir kämpfen gerade etwas“, bestätigt Kurfürst. Denn das Konzept sei auch für das eila-Team neu. „Es ist die erste Location mit Lieferservice für uns. Wir sind gerade echt überrumpelt.“ Die Pastabox öffnet um 11 Uhr. Bereits um halb zehn sei jedoch der Tisch schon voll mit Vorbestellungen. Und das gehe bis zum Abend so weiter. Deswegen müssten viele oft eineinhalb Stunden auf ihre Bestellung warten.

Bayreuther reagieren positiv auf Pastabox

„Wir haben uns schon gedacht, dass es gut ankommen wird. Aber wir hätten nicht damit gerechnet, dass es so gut ankommt“, sagt Eiselt. Gerade weil der Bayreuther an sich oft etwas länger brauche, um sich auf etwas Neues einzulassen. Umso mehr freuen sich Eiselt und Kurfürst, dass alles so gut klappt.

Natürlich analysieren die Unternehmer jede Resonanz, die sie erhalten. „Das schöne ist ja, wenn man hört ‚Wir mussten zwar drei Stunden warten, aber es hat sich gelohnt. Wir bestellen auf jeden Fall wieder'“, erzählt Eiselt.

Küchenchef kochte bereits mit Promiköchen

Etwas unterscheidet die Pastabox noch von anderen Restaurants in Bayreuth bzw. den Chef de Cuisine der Pastabox, Zdenek Smely, von anderen Küchenchefs. Denn er hat bereits an der Seite von prominenten Köchen wie Gordon Ramsay gekocht.

Dabei konnte er seine Kochkünste verfeinern und perfektionieren. Seit fünf Jahren ist er bereits Teil des Bayreuther Unternehmens eila. Nun will er die Gäste in der Pastabox von seinem Können überzeugen und verzaubern.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler