Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Mann attackiert in Oberfranken Hundewelpen bis er qietscht und schlägt Besitzerin ins Gesicht

Ein Hundewelpe hat am Montag (20.7.2020) am Untreusee bei Hof einen Streit ausgelöst, der zu Handgreiflichkeiten geführt hat. Dabei drückte ein Mann einen Hund bis dieser quietschte und schlug einer Frau ins Gesicht, berichtet die Polizei.

Ein Hundewelpe hat am Untreusee bei Hof einen Streit ausgelöst, der zu Handgreiflichkeiten geführt hat.Aggressionen gegen Hunde gibt es auch in der Stadt Bayreuth. Hier wurden Giftköder gefunden 

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Aggressionen gegen Hund und Halterin am Untreusee in Hof

Der nicht angeleinte Welpe war Montagnachmittag (20.7.2020) mit seiner Besitzerin am Hundestrand des Sees unterwegs. Dabei lief er einige Meter voraus und stürmte auf einen 50-Jährigen zu, der dort in der Sonne lag. Er berührte dabei das Gesicht des Mannes.

Daraufhin packte dieser den Hund bei den Pfoten und drückte so stark zu, bis dieser quietschte, berichtet die Polizei. Auf Aufforderung der Hundehalterin, ihren Hund loszulassen, schlug der Mann ihr mit der Hand ins Gesicht.

Wurde der Mann vom Hund gebissen?

Die Spuren dieses Schlages waren an der Wange der jungen Frau bei Eintreffen der hinzugerufenen Polizisten noch deutlich zu sehen. Der 50-Jährige gab an, von dem Hund gebissen oder zumindest durch den hochinfektiösen Schleim verletzt worden zu sein und ließ sich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus bringen.

Am Ende des Tages nahmen die Beamten zwei Anzeigen zu Protokoll – eine fahrlässige und eine vorsätzliche Körperverletzung. Der Hund trug keine Verletzungen davon. Im Landkreis Bayreuth hat ein Autofahrer einen Hund überfahren. Danach beging er Fahrerflucht.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion