Polizei

Patienten rufen Polizei, weil Arzt keinen Mundschutz trägt

In Feuchtwangen (Kreis Ansbach in Mittelfranken) haben Patienten einer Arztpraxis die Polizei gerufen. Der Arzt soll dort keinen während des Betriebes Mundschutz getragen haben.

In Feuchtwangen (Kreis Ansbach in Mittelfranken) haben Patienten einer Arztpraxis die Polizei gerufen. Das berichten mehrere Medien wie die Süddeutsche Zeitung oder die pnp.

Grund für den Anruf: Der Mediziner und seine Mitarbeiter sollen während des regulären Praxisbetriebes keinen Mundschutz getragen haben. Deshalb rückte die Polizei an.

Feuchtwangen: Arzt weigert sich, Mundschutz zu tragen

Der Arzt und seine Mitarbeiter trugen nach Angaben der Polizei keine Schutzmasken. Nun ermittelt die dortige Polizei gegen den Mediziner wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, in dem steht, dass in Arztpraxen das Tragen einer Schutzmaske gilt.

In der bisherigen Corona-Krise waren immer wieder Supermärkte betroffen, in denen die Kunde keine Schutzmasken tragen wollten, oder einen Rollkragenpulli nicht ausreichend als Mundschutz verwenden wollten.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion