Polizei

Per Haftbefehl gesuchter Mann verletzt Polizist in Bayreuth

Auf dem Weg in die Arrestzelle hat ein per Haftbefehl gesuchter Mann am Samstagabend (29. August 2020) in Bayreuth einen Polizisten verletzt. 

Auf dem Weg in die Arrestzelle griff ein 34-Jähriger am Samstagabend in Bayreuth Polizeibeamte an. Ein blutverschmierter und bewaffneter 25-Jähriger ist am Wochenende bewaffnet aus dem Krankenhaus in Kulmbach geflohen.

Bayreuth: Per Haftbefehl gesuchter Mann (34) greift Polizisten an

Mit knapp zwei Promille hat eine Polizeistreife am Samstagabend (29.8.2020) einen Radfahrer in der Bernecker Straße in Bayreuth gestoppt. Für die fällige Blutentnahme brachten die Beamten den 34-jährigen Mann zur Wache.

Dort wurde bekannt, dass der Pole in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und daneben auch ein zu vollziehender Haftbefehl gegen ihn bestand. Dabei wurde der Mann zunehmend aggressiver und griff zu einem Stuhl, berichtet die Polizei.

Aggressiver 34-Jähriger verletzt Polizisten

Um einen möglichen Angriff zuvorzukommen, hielten die Beamten den Mann fest und fesselten ihn. Als er zum Ausnüchtern in einen Haftraum gebracht wurde, trat er mit den Füßen um sich und verletzte einen Beamten am Schienbein. Zusätzlich beleidigte er die anwesenden Polizisten mit Schimpfworten.

Neben Trunkenheit im Verkehr wird der Mann auch wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung angezeigt. Nach einer Beißattacke in Franken haben Polizisten einen Schäferhund erschossen. Es gab drei Verletzte.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion