Ein Mann hat einem 24-Jährigen eine Flasche über den Kopf geschlagen.

26-Jähriger randaliert in Tankstelle und geht mit zerbrochener Glasflasche auf Polizisten los

Zuletzt aktualisiert am

Am Sonntagnachmittag (29. Dezember 2019) ist es gegen 16:15 Uhr in einer Tankstelle in der Kulmbacher Straße in Hof zu einem Polizeieinsatz gekommen.

Beamte mit Glasflasche bedroht

Eine männliche Person randalierte dort und warf die Auslage in der Tankstelle um. Auch gingen Glasflaschen zu Bruch. Als die Polizei hinzugerufen wurde, stand der junge Mann im hinteren Bereich der Tankstelle und telefonierte. Als der 26-Jährige von den Beamten angesprochen wurde, reagierte er sofort aggressiv und griff unvermittelt zu einer der zerbrochenen Weinflaschen und bedrohte damit die eingesetzten Beamten.

Einsatz von Pfefferspray

Er wurde immer aggressiver, schrie herum und ging mit der Flasche in Richtung der Beamten. Aus diesem Grund wurde dann mehrfach Pfefferspray gegen den jungen Mann eingesetzt. Er ging dann zurück hinter den Verkaufstresen und schrie dort lautstark herum. Nach einigem guten Zureden auch durch seinen inzwischen anwesenden Bruder kam der junge Mann hinter dem Tresen hervor und konnte ohne weiteren Widerstand gefesselt werden.

Mann versucht zu fliehen

Im folgenden Gespräch machte der Mann, der offensichtlich unter Drogen stand, teilweise verwirrende Angaben und gab dann auch an, Drogen, vermutlich Crystal-Speed, konsumiert zu haben. Nachdem ihm nun eröffnet wurde, dass er im Bezirkskrankenhaus untergebracht werden müsse, sprang er wieder auf und wollte fliehen, er konnte jedoch nach einigen Metern wieder eingeholt werden.

Wohnungsdurchsuchung erfolgreich

Schließlich wurde der Mann mit dem BRK-Fahrzeug ins Bezirkskrankenhaus verbracht. Nachdem er Angaben zu seinem Drogenkonsum machte, wurde im Anschluss noch seine Wohnung bei der er wohl selbst die Tür eingetreten hatte, nach Drogen durchsucht. Es konnte dann auch eine geringe Menge Crystal und Marihuana aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt.

Den Mann erwarten mehrere Anzeigen

In der Tankstelle verursachte der junge Mann einen Sachschaden von mindestens 200 Euro. Durch das eingesetzte Pfefferspray erlitten die Beamten und auch der Beschuldigte Atemwegsreizungen. In der Tankstelle entstand ein Sachschaden von mindestens 200 Euro. Der Mann wird nun wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.