Zuletzt aktualisiert am

Polizeibericht

A9/Bayreuth: 25-Jähriger rast mit 153 Stundenkilometern durch die Baustelle

Ein 25-Jähriger ist am Mittwoch (6.5.2020) auf der A9 bei Himmelkron fast doppelt so schnell wie erlaubt durch eine Baustelle gefahren. Ihn erwarten jetzt mehrere Konsequenzen.

Ein 25-Jähriger ist am Mittwoch (6.5.2020) auf der A9 bei Himmelkron fast doppelt so schnell wie erlaubt durch eine Baustelle gefahren. Ihn erwarten jetzt mehrere Konsequenzen.

Anzeige

25-Jähriger rast mit 153 Stundenkilometern durch Baustelle auf A9

Am Mittwoch führte die Verkehrspolizei Bayreuth auf der A9 bei Himmelkron Geschwindigkeitskontrollen bei der Baustelle zwischen Marktschorgast und Himmelkron durch. Vormittags wurde auf Höhe Himmelkron in Richtung Berlin gemessen und nachmittags auf der Schiefen Ebene in Richtung München.

Insgesamt fuhren 7.643 Fahrzeuge durch die Messstelle. Zu schnell waren dabei 128 Fahrzeuge. Aufgrund des neuen Bußgeldkataloges werden 25 davon nun ein Fahrverbot von mindestens einem Monat erhalten. Außerorts und auf Autobahnen, gibt es ein Fahrverbot ab jetzt ab einer Überschreitung von 26 Stundenkilometern.

Die Folgen für den 25-jährigen Raser

Ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Böblingen fuhr mit seinem Mercedes statt der erlaubten 80 mit 153 Stundenkilometer durch die Baustelle. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 880 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion