A9/Bayreuth: Gesuchter Verbrecher rast auf Drogen über die Autobahn

Zuletzt aktualisiert am

Am Dienstagnachmittag stellten Beamte der Bayreuther Verkehrspolizei auf der A9 ein in Frankreich gestohlenes Auto sicher. doch damit nicht genug. Wie sich herausstellte, hatte der berauschte und führerscheinlose Fahrer auch gestohlene Kennzeichen sowie gefälschte Papiere dabei und wurde bereits per Haftbefehl gesucht.

Kennzeichen und Auto gestohlen

Gegen 17 Uhr geriet der Peugeot mit französischen Kennzeichen in das Visier der Beamten. Die angebrachten Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet. Die Polizisten konnten den Wagen am Parkplatz Sophienberg nahe Bayreuth stoppen, obwohl der Fahrer kurz vorher noch zu flüchten versuchte. Bei der Kontrolle des Peugeot stellte sich heraus, dass nicht nur die Kennzeichen, sondern auch der Wagen durch französische Behörden wegen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben waren.

Direkt in die JVA

Der Fahrer, ein 43-jähriger Mann aus Kulmbach, stand unter Drogeneinfluss und ist zudem nicht im Besitz eines Führerscheines. Außerdem hatte er einen gefälschten Ausweis dabei und wurde bereits von mehreren Behörden, unter anderem per Haftbefehl, gesucht. Die Verkehrspolizisten nahmen den 43-Jährigen daraufhin fest und lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein, während Kriminalbeamte aus Bayreuth die Ermittlungen zum Autodiebstahl übernahmen. Der Mann muss ich nun wegen verschiedener Delikte strafrechtlich verantworten.