Rettungsdienst

A9: BMW rammt Kleintransporter – drei Personen verletzt

Zuletzt aktualisiert am

Drei Verletzte, vier Totalschäden und Sachschäden von rund 90.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagabend (14.2.2020) auf der A9 bei Marktschorgast.

A9/Marktschorgast: BMW rammt Kleintransporter

Am Freitagabend, gegen 18:30 Uhr, fuhr ein 51-jähriger Mann mit seinem BMW auf der A9 in Richtung Berlin. Kurz vor der Anschlussstelle Marktschorgast war er mit überhöhter Geschwindigkeit auf der linken Spur unterwegs. Dann bremsten vor ihm mehrere Autos, verkehrsbedingt, wie die Polizei schildert.

Der BMW-Fahrer wich nach rechts auf den mittleren Fahrstreifen aus. Hierbei rammte er einen Kleintransporter. Der BMW schleuderte über die Fahrbahn. Dabei stieß der Wagen des Unfallverursachers gegen zwei weitere Autos. Es wurden drei Personen leicht verletzt.

Ermittlung wegen fahrlässiger Körperverletzung

Alle vier beteiligten Kraftfahrzeuge erlitten einen Totalschaden. Ein Abschleppdienst schleppte die Fahrzeuge ab. Der Gesamtschaden beträgt rund 90.000 Euro. Es bildete sich zeitweise ein Rückstau von 10 Kilometern Länge. Gegen den BMW-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Eine 20-Jährige ist auf glatter Fahrbahn in die Leitplanke geschleudert.