A9: Reifenplatzer hinterlässt Trümmerfeld

Zuletzt aktualisiert am

Am späten Montagnachmittag fuhr ein 57-jähriger Berufskraftfahrer aus Sachsen-Anhalt mit seinem Lkw auf der A9 in Richtung München. Auf Höhe Spänfleck platze an seinem Lastwagen ein Reifen. Die massive Karkasse des Reifens und weitere Kleinteile verteilten sich sodann auf allen drei Fahrspuren.

Neun nachfolgende Pkws konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren in das Trümmerfeld. Es gab keine Verletzten. Die Beteiligten kamen auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Insgesamt entstand dabei ein Gesamtschaden von mindestens 12.000 Euro. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth räumte vor Ort die Teile beiseite und kümmerte sich anschließend um die Unfallaufnahme. Die Autobahnmeisterei Trockau war für weitere Verkehrsmaßnahmen mit vor Ort. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.