Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Aufgemotztes Motorrad in Bayreuth: 20-Jähriger nur auf Hinterrad direkt in die Kontrolle

Ein 20-jähriger Motorradfahrer ist am Dienstag in Bayreuth nur auf dem Hinterrad gefahren. Er wurde prompt kontrolliert.

Getuntes Motorrad und nur auf dem Hinterrad – so ist ein 20-jähriger Motorradfahrer am Dienstagnachmittag (21. September) in Bayreuth unterwegs gewesen.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Eine Motorradkontrollgruppe der Polizei war zufällig nicht weit entfernt.

Motorradfahrer mit getunter Maschine in Bayreuth

Seine unangemessene Fahrweise wurde am Dienstagnachmittag einem 20-jährigen Motorradfahrer zum Verhängnis. Das meldet die Polizei Bayreuth. Ein anderer Motorradfahrer ist hat sich bei einem Unfall mit dem Helm in die Windschutzscheibe gebohrt.

Kurz vor 14 Uhr fiel der 20-jährige Motorradfahrer aus der Oberpfalz einem Motorradpolizisten der Motorradkontrollgruppe in der Äußeren Badstraße in Bayreuth auf. Der junge Fahrer war lediglich auf dem Hinterrad unterwegs. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass das Kennzeichen am Motorrad so hochgebogen war, dass ein Ablesen nicht mehr möglich war. Verschiedene Umbauten führten zudem zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Der Motorradfahrer hatte zwar eine Fahrerlaubnis, nur reichte diese nicht für diese Maschine aus.

Motorrad in Bayreuth sichergestellt

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde das Motorrad sichergestellt und durch einen Sachverständigen begutachtet. Es erfolgte eine Strafanzeige. Der junge Mann muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs und Erlöschen der Betriebserlaubnis verantworten. Wenige Tage zuvor ist ein Motorradfahrer auf seiner Maschine durch den Kreis Bayreuth gerast – mehr als doppelt so schnell wie erlaubt.