Bayreuth: Beißender Geruch im Treppenhaus – Wohnhaus evakuiert

Zuletzt aktualisiert am

Am Dienstagabend wurde in Bayreuthein Mehrfamilienhaus in der Friedrich-von-Schiller-Straße evakuiert.

Beißender Geruch im Treppenhaus

Gegen 21:15 Uhr rückte ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst in die Friedrich-Schiller-Straße an. Der Grund: ein beißender Geruch im Treppenhaus.

Die eintreffenden Feuerwehrleute begannen vor Ort sofort mit der Räumung des Gebäudes, um die Bewohner in Sicherheit zu bringen. Anschließend kümmerte sich der Rettungsdienst um die Personen. Vier von ihnen wurden zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus gebracht.

Atemschutztrupps unterwegs

Unterdessen durchsuchten mehrere Atemschutztrupps das Gebäude sowie ein Nachbargebäude nach der Ursache des Geruchs. Trotz intensiver Suche fanden die Einsatzkräfte mit ihren Messgeräten keine großen Auffälligkeiten. Die Ursache für den beißenden Geruch blieb somit unklar.

Um den Gestank zu beseitigen, öffneten die Feuerwehrleute die Fenster des Hauses. Mit Erfolg. Unter Hilfe eines Überdrucklüfters reduzierten die Feuerwehrleute den Geruch deutlich.

70 Einsatzkräfte bis 23 Uhr im Dienst

Nach etwa zwei Stunden durften die Bewohner dann wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Für die rund 70 Einsatzkräfte aus den Abteilungen Ständige Wache, Innere Stadt, St. Georgen, Altstadt und Meyernberg der Feuerwehr Bayreuth war der Einsatz gegen 23:00 Uhr beendet. Die Friedrich-von-Schiller-Straße war für die Dauer des Einsatzes zwischen dem Wilhelmsplatz und der Bahnhofstraße voll gesperrt.

In Bayreuth wurde an einer Ampel eine 19-Jährige von einem Auto angefahren. Der Täter fuhr nach dem Unfall einfach weiter.