Zuletzt aktualisiert am

Polizeibericht

Betrunkener Großvater baut Unfall auf A9 – Enkel ist mit Auto

Am Samstagabend (25.4.2020) hat ein Großvater auf der A9 bei Bayreuth in Fahrtrichtung München einen schweren Unfall gebaut. Er war betrunken und neben ihm, saß sein Enkelkind.

Am Samstagabend (25.4.2020) hat ein Großvater auf der A9 bei Bayreuth in Fahrtrichtung München einen schweren Unfall gebaut. Er war betrunken und neben ihm, saß sein Enkelkind.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Unfall auf A9 bei Bayreuth: schwer verletzt ins Klinikum

Ein 62-jähriger Mann aus Bayreuth wollte an der Ausfahrt Bayreuth-Süd die Autobahn verlassen. Dabei geriet er mit seinem Auto ins Bankett, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und wurde durch einen Erdwall in die Luft katapultiert. Schließlich kam er neben der Fahrbahn zum Stehen. Auf dem Beifahrersitz befand sich zu diesem Zeitpunkt der 12-jährige Enkelsohn des Unfallverursachers. Trotz seiner schweren Verletzungen konnte sich das Kind aus dem Fahrzeug befreien und alarmierte über die Notrufsäule die Polizei, da sein ebenfalls schwer verletzter  Opa im Fahrzeug eingeschlossen war. Ein Atemalkoholtest des Großvaters ergab einen Wert von 1,74 Promille. Beide Personen kamen schwer verletzt ins Klinikum Bayreuth. Den Großvater erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung. Sein Führerschein wurde sichergestellt.  

Eine Frau hat in Oberfranken den Notruf missbraucht und Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion