Fantasiedokument als Führerschein

Zuletzt aktualisiert am

Eine Streife der Selber Bundespolizei kontrollierte am Montag, gegen 9:30 Uhr den Fahrer eines blauen Mercedes an der Rastanalage Frankenwald/Ost. Der 44-Jährige zeigte den Bundespolizisten einen russischen Führerschein vor, der offensichtlich gefälscht war. Die für Verkehrsdelikte zuständige Hofer Verkehrspolizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten das Fantasiedokument sicher. Bei Überprüfung der Personalien wurde klar: Der 44-Jährige hatte keinen gültigen Führerschein. Er wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung angezeigt.