Aktualisiert am

Polizei

Feuer in oberfränkischem Freizeitpark – Zeugen filmen Brand mit Handy

Am Dienstag (28.7.2020) hat es in der Westernstadt in einem oberfränkischen Freizeitpark gebrannt. Steckt Brandstiftung dahinter? 

Im Freizeitpark Schloss Thurn in Heroldsbach hat es am Dienstagnachmittag (28.7.2020) gebrannt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und sucht Zeugen.

Feuer in Schloss Thurn

In der Westernstadt von Schloss Thurn hat es am Dienstag gebrannt. Es war gegen 16:30 Uhr, als eine Sitzgelegenheit beim Restaurant des Freizeitparks Feuer fing. Zwei Mitarbeitern gelang es, die Flammen mit Feuerlöschern zu ersticken, bevor die Feuerwehr eintraf. Die Polizei schätzt den Schaden an dem Holzbau auf etwa 500 Euro.

Die Kripo geht davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Die Ermittlungen ergaben bislang, dass zwei junge Frauen und ein junger Mann den Brand mit ihren Handy gefilmt haben. Die Polizei sucht nun diese drei Leute und weitere Zeugen. In Bayreuth hat die Polizei einen tatverdächtigen Feuerteufel geschnappt. Er soll zwei Gartenhütten angezündet haben.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion