Fränkische Beleidigung führt zu Ermittlungen: Streit unter Nachbarn

Zuletzt aktualisiert am

Eine Frau soll in Wallenfels im Kreis Kronach von einem Nachbarn auf fränkisch beleidigt worden sein. Der 77-jährige Mann soll sich mit seiner Nachbarin verbal gestritten haben. Während des Streits soll er die Frau als “alda Sulln” bezeichnet haben. Nun ermittelt die Polizei.

Bei einem Unfall wurde einer Frau hinter dem Steuer “schwarz vor Augen”. Sie musste ins Krankenhaus.

“Alda Sulln”: Fränkische Beleidigung

Die Frau fühlte sich die diese Bezeichnung beleidigt und hat bei der zuständigen Polizei Strafanzeige gestellt. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit.

Was bedeutet Sulln?

Die Bezeichnung “alda Sulln” wird heute als abschätziger Ausdruck für Frauen gebraucht. Auf einigen Seiten heißt es, eine Sulln sei eine “schlampige Frau”. Die gängigste Übersetzung wäre etwa “Liederliches Weibsstück”, was allerdings ebenfalls ein veralteter Ausdruck ist. Bildlicher ist der Vergleich zwischen einer Muttersau, die sich im Schlamm wälzt und der als “alta Sulln” bezeichneten Person. Auf einer unterfränkischen Internetseite wird “Sulln” sogar mit “Schlampe” übersetzt.