Zuletzt aktualisiert am

Tiere

Fünf Hundewelpen in Karton gefunden: Tierschmuggel gestoppt

Fünf Hundewelpen wurden auf der A9 bei Leupoldsgrün in einem Karton in einem Auto entdeckt. Die Tiere sollten mutmaßlich in Deutschland verkauft werden.

Ein Tierschmuggel wurde auf der A9 bei Leupoldsgrün entdeckt. Die Polizei fand fünf Hundewelpen im Kofferraum eines Autos. Die Hunde waren rund acht Wochen alt. Vor wenigen Tagen hat ein Mann einen Hundewelpen in Hof attackiert und dessen Frauchen ins Gesicht geschlagen. Der Welpe sei auf ihn zugelaufen.

Anzeige

A9: Hundewelpen in Karton gefunden

Eine polnische Reisegruppe geriet am späten Freitagabend (24.07.2020) in eine Kontrolle der Verkehrspolizei Hof. Die Insassen des Fahrzeuges gaben an, eine Urlaubsreise in den Schwarzwald zu machen.

Bei einer näheren Kontrolle des Autos stellten die Beamten dann fest, dass sich im Kofferraum des Fords ein Karton mit „eher ungewöhnlichem Reisegepäck“ befand. Beim Inhalt handelte es sich nämlich um fünf Hundewelpen.

Polizei Hof: Illegaler Verkauf von Hunden geplant

Die etwa 8-Wochen alten französischen Bulldoggen (alle Rüden) sollten nach Angaben der Polizei Hof gewinnbringend und widerrechtlich in Deutschland verkauft werden. Die Tiere wurden beschlagnahmt, einem Veterinärmediziner vorgestellt und anschließend im Tierheim Hof untergebracht. Die drei „Schmuggler“, im Alter zwischen 23 und 29 Jahren, wurden nach dem Tierschutzgesetz beanzeigt.

Außerdem wurde von der Polizei ein Tierquäler gemeldet. Eine Katze soll in Oberfranken in Öl getaucht worden sein.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion