Zuletzt aktualisiert am

Feuerwehr

Großeinsatz in Kulmbacher Innenstadt: Feuer in Tiefgarage ausgebrochen

In einer Tiefgarage bei der Stadthalle in Kulmbach ist ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte das brennende Auto schnell löschen und so schlimmeres verhindern, laut Kulmbachs Oberbürgermeister Ingo Lehmann. 

In einer Tiefgarage bei der Stadthalle in Kulmbach ist ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte sind vor Ort und bekämpfen den Brand.

Anzeige

Update vom 7. September 2020: Autobrand in Kulmbach – Statik der Tiefgarage nicht mehr 100 Prozent in Ordnung

Am heutigen Montagmorgen (7.9.2020) brannte in der Tiefgarage am EKU-Platz in Kulmbach ein Auto. Gegen 9:45 Uhr löste die Brandmeldeanlage der Tiefgarage den Alarm aus. Neben der Kulmbacher Feuerwehr waren auch die Feuerwehren aus Höferänger, Kirchleus und Kauerndorf vor Ort. Aufgrund der starken Rauchentwicklung rückte auch die Mainleuser Feuerwehr mit Atemschutzträgern aus. Auch das Technische Hilfswerk sowie das BRK und die Polizei waren im Einsatz, berichtet die Stadt Kulmbach.

Komplette Sperrung der Tiefgarage in Kulmbach

Nach aktuellem Stand (7.9.2020, 14:58 Uhr) kamen keine Personen zu schaden. Drei Menschen mussten vor Ort rettungsdienstlich versorgt werden, darunter auch der Halter des brennenden Wagens. Jedoch musste keiner von ihnen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Anschließend begann die Entrauchung der Tiefgarage, berichtet die Stadt Kulmbach. Der Zugang zur Tiefgarage war zwischenzeitlich komplett gesperrt, aber mittlerweile können die Halter der dort noch geparkten Autos mit ihren Autos aus der Tiefgarage wieder herausfahren. Hierzu muss auch kein Parkticket entwertet werden, da die Schranken offen sind.

Statik nicht mehr 100 Prozent in Ordnung

Inzwischen waren bereits zwei Sachverständige vor Ort, um die Statik im unmittelbaren Umfeld des Brandes zu prüfen. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass zunächst drei Betonreihen der Tiefgarage mit Stahlträgern gestützt werden müssen. Da die Statik auch im mittelbaren Umfeld in der Tiefgarage geprüft und auch die Fläche oberhalb des Brandes am EKU-Platz untersucht werden muss, bleibt der Bereich des EKU-Platzes im vorderen Teil (Ecke Imbiss Buchbindergasse) sowie die gesamte Tiefgarage unterhalb des EKU-Platzes vorerst gesperrt. Die Tiefgarage unterhalb der Dr.-Stammberger-Halle ist weiterhin nutzbar, lediglich der Tunnel zur Durchfahrt in den anderen Teil der Tiefgarage ist gesperrt, erklärt die Stadt Kulmbach. Mittlerweile sind alle Straßen wieder befahrbar und die Sperrungen aufgehoben. Warum das Auto in Flammen stand, ist derzeit noch unklar.

Kulmbacher Oberbürgermeister bedankt sich bei Einsatzkräften

„Ein großer Brand im Stadtzentrum hätte verheerende Folgen haben können. Ich bin der Feuerwehr mit Einsatzleiter Markus Babo sowie allen weiteren Einsatzkräften der Rettungsorganisationen und der Polizei sehr dankbar, dass sie unverzüglich und professionell gehandelt haben und die Lage schnell im Griff hatten“, sagt Kulmbachs Oberbürgermeister Ingo Lehmann. „Unsere Tiefbauabteilung steht nun im engen Kontakt mit den Architekten und Statikern der Tiefgarage, um schnellstmöglich alle nötigen Untersuchungen und Prüfungen durchführen zu können. Bis die Tiefgarage wieder vollständig genutzt werden kann, wird es aber vermutlich etwas Zeit in Anspruch nehmen. Dennoch können wir froh sein, dass nichts Schlimmeres passiert ist und niemand zu Schaden kam“, erklärt Lehmann weiter.

Erstmeldung vom 7. September 2020: Auto in Tiefgarage in Kulmbach steht in Flammen

Großeinsatz der Kulmbacher Feuerwehr in der Tiefgarage an der Stadthalle: In der dortigen Tiefgarage hat ein Fahrzeug gebrannt. Laut Polizei kommt es zu einer starken Rauchentwicklung, alle Zufahrten sind  (Stand 10:05 Uhr) gesperrt.

Sobald es weitere Informationen gibt, wird dieser Beitrag aktualisiert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion