Im Kleintransporter: Betrunkener Geisterfahrer auf der A9

Mit knapp 2,2 Promille war ein 43-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs: auf der falschen Fahrbahn.

Geisterfahrt am frühen Morgen

Um 4:26 Uhr fuhr ein Mann mit seinem Kleintransporter bei Hormersdorf auf die Autobahn: als Geisterfahrer. Bei seiner Fahrt hielt sich der Mann an das Rechtsfahrgebot und nutzte dabei folgerichtig die linke Fahrspur der südlichen Richtungsfahrbahn.

Aufgrund des schwachen Verkehrs und der geistesgegenwärtigen Reaktion mehrerer Verkehrsteilnehmer kam es dabei zu keinem Unfall. Beamte der Verkehrspolizei stoppten den weißen Opel Movano an der Anschlussstelle Plech.

2,2 Promille

Die Polizisten führten eine Blutentnahme durch. Dabei zeigte sich: Der Mann hatte knapp 2,2 Promille. Daneben stellten die Polizisten seinen Führerschein sicher. Er wurde wegen der Straßenverkehrsgefährdung angezeigt. Zeugen oder mögliche Gefährdete werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth zu melden.