Polizei

Kreis Bayreuth: Auto kracht mitten auf der A9 gegen Sofa

Ungewöhnlicher Unfall auf der A9: Ein Mann ist am Freitag (31.7.2020) auf der Autbahn bei Trockau über ein Sofa gefahren. Das Möbelstück stand mitten auf der Fahrbahn. 

Am Freitagnachmittag (31.7.2020) ist ein Mann auf der A9 bei Trockau über ein Sofa gefahren. Als die Polizei am Unfallort eintraf, war die Couch verschwunden. Erst kürzlich hat ein Autofahrer im Landkreis Bayreuth Fahrerflucht begangen. Deswegen sucht die Polizei nun eine Zeugin mit einem Kleinkind.

Sofa auf A9 bei Trockau verloren

Ein Mann hat mit einem Anhänger verschiedene Sachen – darunter ein Sofa – am Freitag auf der A9 transportiert. Allerdings verlor er mitten auf der Autobahn die Sitzgelegenheit. Das Möbelstück blieb zwischen dem mittleren und dem linken Fahrstreifen liegen. Ein 39-Jähriger erkannte die Gefahr zu spät und fuhr gegen bzw. über das Sofa, berichtet die Polizei. Der Mann, der das Möbelstück verloren hatte, stand zu dem Zeitpunkt auf dem Seitenstreifen, um die restliche Ladung erneut zu sichern.

Unfallverursacher haut einfach ab

Der 39-Jähriger bemerkte etwa einen Kilometer später, dass sein Auto durch den Zusammenstoß beschädigt wurde und rief deswegen die Polizei. Als die Streifenbesatzung eintraf, war weder der Unfallverursacher, noch die Couch vor Ort. Durch einen aufmerksamen Zeugen wusste die Polizei zumindest das Kennzeichen des Anhängers. Deswegen konnte die Polizei in Landshut noch am gleichen Abend den Fahrer ermitteln. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion