Maskenpflicht

Männer weigern sich in Hofer Spielothek Mund- und Nasenschutz zu tragen: Mitarbeiterin angegangen

Zwei Männer haben sich in einer Spielothek in Hof geweigert, eine Schutzmaske zu tragen. Einer der Maskenverweigerer hat deshalb sogar eine Mitarbeiterin geschubst.

Zwei Männer haben sich in einer Spielothek in Hof geweigert, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Einer der beiden Männer soll sogar eine Mitarbeiterin deshalb geschubst haben.

Maskenverweigerer in Hofer Spielothek

Mitarbeiter einer Spielhalle in der Hofer Innenstadt verständigten am Freitagnachmittag (4. September 2020) die Hofer Polizei, da sich zwei Besucher weigerten den vorgeschriebenen Mundschutz zu tragen.

Die Polizisten trafen in der Spielhalle auf zwei polnische Staatsbürger, im Alter von 26 und 39 Jahren, die sich geweigert hatten, die Masken zu benutzen. Der 26-Jährige schubste nach Angaben der Polizei sogar eine 37-jährige Mitarbeiterin der Spielothek zur Seite, als sie ihn auf die Maskenpflicht aufmerksam machte.

Mehrere Anzeigen in Hof

Die polnischen Staatsangehörigen gaben zwar an, in Hof zu wohnen, hatten aber keine gemeldeten Wohnsitze. Sie verhielten sich uneinsichtig und unkooperativ, teilt die Polizei mit.

Für die Durchführung des Straf- bzw. Bußgeldverfahrens mussten sie eine Person für die Postzustellung benennen. Sie werden wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz, dem Meldegesetz sowie der 26-Jährige wegen versuchter Körperverletzung angezeigt, erläutert die Polizei.

Außerdem musste in der Oberpfalz ein kompletter Reisebus gestoppt werden. Keiner der Fahrgäste hatte einen Mund- und Nasenschutz getragen. Diese Busfahrt wurde ein teurer Spaß.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion