Mann fährt in Bayreuth auf Drogen über rote Ampel – und wird beobachtet

Zuletzt aktualisiert am

Weil er am Mittwochabend (26.2.2020) unter Drogeneinfluss eine rote Ampel in Bayreuth missachtete, musste ein 33-jähriger Mann seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren. Andererseits ereigneten sich auf der A9 wegen schneebedeckter Fahrbahn gleich mehrere Unfälle, zu denen die Polizei ausrücken musste.

Mann fährt in Bayreuth unter Drogen über rote Ampel

Gegen 19.45 Uhr fuhr der Bayreuther mit seinem Auto in der Carl-Schüller-Straße und missachtete eine rote Ampel. Das beobachtete eine Zivilstreife der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth. Die Zivilbeamten kontrollierten daraufhin den Fahrer des Fahrzeugs. Hierbei ergaben sich nach Angaben der Polizei drogentypische Auffälligkeiten, weshalb nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Führerschein sowie den Fahrzeugschlüssel des 33-Jährigen stellten die Beamten sicher. Der Mann muss sich nun wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr verantworten.