Zuletzt aktualisiert am

Gewalt

Mann schlägt Jungen (13) in Oberfranken zweimal mit der Faust ins Gesicht

Ein Mann hat in Oberfranken einen 13-jährigen Jungen mit der Faust zweimal ins Gesicht geschlagen. Danach drohte er der Mutter, das Haus, in dem sie und ihr Kind wohnen, anzuzünden. 

Am Donnerstagnachmittag (6.8.2020) hat ein 37-jähriger Mann einem 13-jährigen Jungen in Hof zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Vor kurzem ist eine Frau in Oberfranken ausgerastet und hat zwei Polizisten attackiert. Einem Beamten schlug sie mit der Faust in Gesicht und den anderen sprang sie an, um ihm gegen den Kopf zu schlagen.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Junge in Hof mit Faust geschlagen

Die Mutter kam danach aufs Polizeirevier und zeigte den Mann an. Er hatte nicht nur ihr Kind geschlagen, sondern ihr auch noch gedroht. Er wolle das Haus in dem Mutter und Sohn wohnen anzünden. Der Junge wurde durch die Schläge leicht verletzt. Die Polizei fahndete nach dem Täter und fanden ihn um 16 Uhr schließlich in der Alsenberger Straße in Hof. Als die Beamten den 37-Jährigen durchsuchen wollten, schlug er plötzlich in Richtung der Polizisten. Diese brachten ihn zu Boden und fesselten ihn. Dabei war der Mann immer noch aggressiv und schrie herum. Da er sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er in ein Bezirkskrankenhaus gebracht, berichtet die Polizei. Jetzt muss er sich wegen mehrerer Straftatbestände verantworten.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion