Polizei

Maskenverweigerer in oberfränkischem Supermarkt attackiert Mitarbeiter

Ein 47-jähriger Mann hat am Mittwoch (5.8.2020) in einem oberfränkischen Supermarkt gegen die Maskenpflicht verstoßen. Ein Mitarbeiter sprach ihn auf sein Fehlverhalten an. Dann wurde der Mann handgreiflich.

Am Mittwoch (5.8.2020) hat ein 47-jähriger Mann in einem Supermarkt im Kreis Marktredwitz den Mitarbeiter eines Supermarkts angegriffen. Erst kürzlich hat sich ein Mann geweigert eine Maske in einem oberfränkische Supermarkt zu tragen.

Maskenverweigerer in Oberfranken

Ein 47-Jähriger ist in einen Supermarkt in der Marktredwitzer Straße in Arzberg gegangen, ohne eine Maske zu tragen. Daraufhin sprach ein 24-jähriger Mitarbeiter den Kunden darauf an. Dieser habe sich dann uneinsichtig gezeigt, berichtet die Polizei. Deswegen bekam er Hausverbot.

Die Reaktion des Maskenverweigerers war ein Fußtritt gegen das Knie des 24-Jährigen. Dabei sei er leicht verletzt worden. Deswegen ermittelt die Polizei nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen den 47-Jährigen. In Oberfranken haben Rentner gegen die Maskenpflicht verstoßen. Die Frau schlug dabei mit ihrer Tasche um sich.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion