Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Oberfranken: 19-Jähriger auf Drogen fühlt sich verfolgt – und schickt Polizei zu Drogenparty

Am Donnerstag (14.5.2020) ist ein 19-Jähriger in Hof aufgrund von Paranoia im Drogenrausch ins Klinikum eingeliefert worden. Danach schickte er die Polizei zu einer Drogenparty

In Hof hat ein 19-Jähriger am Donnerstagabend (14.5.2020) die Polizei gerufen, weil er sich verfolgt fühlte. Daneben gab er an, zuvor Drogen genommen zu haben. Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann ins Klinikum. Da er von dort später ins Bezirkskrankenhaus verlegt werden sollte, bat er die hinzugerufenen Polizeibeamten darum, seinen Wohnungsschlüssel zu einem guten Freund zu bringen.

Anzeige
AD - Regierung von Oberfranken - Stellenangebot

19-Jähriger auf Drogen schickt Polizei zur Drogenparty

Die Polizei fuhr deshalb zur Wohnung eines 21-Jährigen in der Friedrichstraße. Bereits beim Öffnen der Wohnungstür stieg den Beamten dort der Geruch von Cannabis in die Nase, berichtet die Polizei. Vor Ort feierte der 21-jährige Hofer mit sieben Freunden seinen Geburtstag, bei dem die Anwesenden Drogen rauchten und Schach spielten. 

Einer der Gäste gab den Beamten dann ein Tütchen mit wenigen Gramm Marihuana. Die Partygäste im Alter zwischen 17 und  22 Jahren müssen nun mit einer Strafanzeige wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

In Oberfranken hat ein Rentner-Pärchen gegen die Maskenpflicht verstoßen. Dabei schlug die Frau mit ihrer Tasche um sich und beleidigte Mitarbeiter.

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt