Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Schwer verletzter Motorradfahrer im Landkreis Bayreuth mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Am Donnerstagabend kam es im Kreis Bayreuth zu einem Unfall. Ein Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer ereignete sich am Donnerstagabend (28.5.2020) im Landkreis Bayreuth bei Mehlmeisel.

Schwerer Motorradunfall – Fahrer schwer verletzt

Ein 36-jähriger Motorradfahrer fuhr am Donnerstag von Fichtelberg in Richtung Mehlmeisel. Auf Höhe des Ortsteils Bärenschlag wollte er in einer lang gezogenen Linkskurve einen vor ihm fahrenden PKW überholen. Dabei kam er nach dem Einscheren, aus noch nicht geklärter Ursache, nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Schutzplanke.

Durch den Kontakt kam er zu Fall und schlitterte mehrere Meter weit am Boden, bis er ein zweites Mal gegen die Fahrbahnbegrenzung stieß. An dieser Stelle blieb er letztendlich liegen. Das beschädigte Motorrad kam 80 Meter weiter im Straßengraben zum Stillstand.

Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Zwei entgegenkommende Fahrzeugführer erkannten rechtzeitig die Gefahrensituation und konnten dementsprechend reagieren. Der schwerverletzte 36-Jährige wurde zunächst durch den Rettungsdienst stabilisiert bevor er mit dem Rettungshubschrauber ins  Krankenhaus überstellt wurde. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 1.500 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land geführt. In Bayreuth kam es zu einem schweren Unfall als ein Bus einen Radfahrer abdrängte.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion