Unfall

Sekundenschlaf am Steuer: Rentner prallt auf A9 bei Bayreuth gegen Betonwände

Ein 72-jähriger Mann ist auf der A9 bei Bayreuth während der Fahrt eingeschlafen. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Betonwände. 

Am Sonntagnachmittag (16.8.2020) ist ein Autofahrer auf der A9 bei Bayreuth eingeschlafen und gegen mehrere Betonwände gekracht. Im Kreis Bayreuth ist erst kürzlich ein Autofahrer während der Fahrt eingeschlafen und in einen Lkw gefahren.

Autofahrer schläft auf A9 bei Bayreuth ein

Ein 72-Jähriger war am Sonntag mit seinem weißen Renault auf der A9 in Richtung München unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Bayreuth-Süd schlief der Mann während der Fahrt ein und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, berichtet die Polizei. Er prallte gegen mehrere Betonwände. Andere Verkehrsteilnehmer mussten dem Renault ausweichen. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 7.000 Euro. Den Rentner erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion