Polizeibericht

Sekundenschlaf führt in Oberfranken zu Unfall: Mehrere Verstöße bei Fahrer festgestellt

Am frühen Samstagmorgen (18.4.2020) ist ein Unfall wegen Sekundenschlaf passiert. 

Am frühen Samstagmorgen (18. April 2020) befand sich ein 59-jähriger Berliner mit seinem BMW auf dem Weg nach Hause. Aufgrund von Sekundenschlaf kam er nach Angaben der Polizei an der Anschlussstelle Naila/Selbitz auf der A9 nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr zunächst gegen das Ausfahrtsschild und anschließend über die Grünfläche der Anschlussstelle. Außerdem wurde auf der A9 ein Lastwagenfahrer kontrolliert: Es wurde festgestellt, dass er mehrfach zu schnell war.

Sekundenschlaf führt in Oberfranken zu Unfall

Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden am BMW und dem Verkehrszeichen dürfte sich auf ca. 2000 Euro belaufen, teilt die Polizei mit. Bei der Unfallaufnahme stellte die Streife der Verkehrspolizei Hof an dem BMW ungestempelte Kennzeichen fest. Eine Überprüfung der Polizei ergab, dass das Auto nicht zum Verkehr zugelassen war.

Der Fahrer muss sich nun wegen mehrerer Verstöße, u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung verantworten.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion