Selb: Um Kreissäge betrogen, Graffiti-Missverständnis

In Selb wurde ein Mann um eine Kreissäge betrogen. Ein anderer ist beim Sprühen von Graffiti über das Ziel hinausgeschossen. Hier gibt’s die Einzelheiten.

Keine Kreissäge erhalten

Um eine Kreissäge wurde, laut eigenen Angaben, ein 37-jähriger Mann aus Selb betrogen. Nun zeigte er die Sache bei der Polizei in Selb an. Der Selber sei bereits am 10. Oktober 2019 auf eine Kleinanzeige einer Internet-Verkaufsplattform aufmerksam geworden. Dort sei eine Kreissäge angeboten worden, die er für 80 Euro erwerben wollte. Das Geld habe er überwiesen, jedoch bis dato keine Kreissäge erhalten. Nun wird wegen Warenbetrugs gegen den oder die Täter wegen Warenbetrugs ermittelt.

Über das Ziel hinausgeschossen

Ein Missverständnis hat für einen 20-Jährigen nun eine Anzeige zur Folge. Er wurde am gestrigen Dienstag, kurz vor 14:30 Uhr dabei beobachtet, wie er an einer Sportanlage im Bereich „Am Nordbahnhof“  Holzwände und Skate-Rampen, mit Farbe besprühte. Das Problem dabei: Während die Stadt die Wände extra dafür aufgestellt hatte, sei es nicht gestattet die Rampen zu bemalen. Daher wird nun gegen den 20-Jährigen wegen Sachbeschädigung ermittelt.