Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Thermenbesucher will in Oberfranken Außenbereich nicht verlassen – Polizei kommt

Als besonders resistent hat sich ein Besucher der Therme in Bad Steben (Kreis Hof) am Dienstagabend erwiesen. Die Polizei musste einschreiten.

Das heraufziehende Unwetter im Kreis Hof war für einen Thermenbesucher in Bad Steben (Kreis Hof) am Dienstag (14. Juli) kein Grund, den Außenbereich zu verlassen. Schließlich musste die Polizei einschreiten. Im Landkreis Hof wurde noch am Abend wegen des Unwetters der Katastrophenalarm ausgerufen.

Anzeige
AD - Regierung von Oberfranken - Stellenangebot

Thermenbesucher will Außenbereich trotz Unwetter nicht verlassen – Polizei schreitet ein

Ein 52-jähriger Mann wollte trotz heraufziehenden Unwetters den Außenbereich der Sauna in der Therme Bad Steben nicht verlassen. Das berichtet die Polizei Naila. Auf Aufforderung des Personals hin zeigte sich der Gast uneinsichtig, weshalb das Thermenpersonal  die Polizei Naila.

Erst nach Eintreffen der herbeigerufenen Beamten zeigte sich der Sauna-Besucher einsichtig. Mit den Beamten zusammen verließ der Mann schließlich das Gebäude und erhält ein Hausverbot. Ob seitens der Thermenleitung noch Anzeige wegen Hausfriedensbruch gestellt wird, bleibt abzuwarten.

In Bayreuth wurde eine junge Frau zum wiederholten Male beim Autofahren unter Drogeneinfluss erwischt. Ihr droht nun der Verlust des Führerscheins.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion